News : AMD Opteron die neuen Overclocking-Wunder?

, 40 Kommentare

Bereits Anfang des letzten Monats hat AMD ihre Server- und Workstation-Prozessoren Opteron auf Basis der K8-Architektur offiziell präsentiert. Damit möchte man dem Kunden vor allem einen günstigeren Aufbau von kleinen Workstations oder Low-End-Servern ermöglichen.

Mit der Portierung der Opteron-1xx-Modelle auf den Sockel 939 eröffnet AMD jedoch auch dem normalen Endkunden die Möglichkeit, sein Sockel 939 Mainboard mit einem AMD-Opteron-1xx-Prozessor auszustatten. Eine unter dem Namen „Team Japan“ bekannte Gruppe von Overclockern hat nun erstmalig die in Japan schon erhältlichen Sockel-939-Opterons einer kleinen Probe unterzogen und ist auf beeindruckende Ergebnisse gekommen:

AMD Opteron 146
AMD Opteron 146
AMD Opteron 144
AMD Opteron 144

So erreichte der AMD Opteron 146 (2,0 GHz) für Sockel 939 auf einem DFI-Lanparty-nForce-4-Mainboard mit lediglich einer Luftkühler-Kombination aus Thermalright-XP-120-Kühlkörper und DELTA-FFB1212EHE-Lüfter einen realen Prozessortakt von beachtlichen 3239 MHz. Der etwas kleinere Opteron 144, welcher von Haus aus mit nur 1,8 GHz getaktet wird, knackte gekühlt durch eine MCX6400-V-+-VANTEC-TORNADO-80-mm-Kombination ebenfalls die 3 GHz. Als Prozessorspannungen (V-Core) kamen mit unter Windows gemessen ca. 1,5 Volt noch verhältnismäßig moderate Werte zum Einsatz.

Es scheint tatsächlich so, als wenn AMD die Opterons handverliest und der Kunde so besonders performante Modelle ergattern kann. Dies könnte den Opteron nun auch vermehrt für Hobby-Overclocker interessant machen – stehen auf Sockel 939 mit unbuffered (non-ECC / ECC) Speicher doch genügend potente Mainboards zur Verfügung. Ein kurzer Blick auf die Preisliste vom 1. September verrät für den Opteron 146 bei Abnahme von 1000 Stück aktuell einen Preis von 183 US-Dollar. Der Opteron 144 ist bereits für 125 US-Dollar zu beziehen.

Wir danken Simon Knappe
für das Einsenden dieser News.