News : EPoX stellt Mainboard mit „GLI-Support“ vor

, 19 Kommentare

Nachdem Asus bereits im Mai dieses Jahres ein Mainboard mit Intel-Chipsatz und SLI beworben hat, präsentiert nun EPoX mit dem EP-5LDA+GLI eine Hauptplatine mit i945P, auf dem dank Graphics Link Interface (GLI) zwei PCI Express-Grafikkarten ihre Arbeit verrichten können.

Der i945P-Chipsatz ermöglicht die Anbindung eines PCIe x16-Slots über die Northbridge und eines mit vier Linien verdrahteten PCIe x16-Slots über die Southbridge.

EP-5LDA+ GLI
EP-5LDA+ GLI

Bei Einsatz zweier Grafikkarten lassen sich so im Multi-View-Modus bis zu vier Monitore betreiben. Alternativ ist zur Steigerung der 3D-Leistung des Systems ein SLI-ähnlicher Modus wählbar.

Auf Nachfrage, was unter einem SLI-ähnlichen Modus zu verstehen sei, teilte uns EPoX Deutschland mit, dass die gemeinsame Bearbeitung der anfallenden Renderarbeiten auf dem EP-5LDA+GLI möglich sei. Zwar wurde bereits in der Vergangenheit gemutmaßt, Intel und nVidia könnten SLI auf aktuellen Chipsätzen des Prozessorherstellers freischalten. Getan hat sich auf diesem Gebiet bisher allerdings nichts und es ist davon auszugehen, dass nVidia diesen Schritt offiziell erst vornehmen wird, wenn ATis Crossfire-Technologie, für die Intel einigen Platinen bereits die Freigabe erteilt hat, im Handel erhältlich ist. Es scheint so, als habe EPoX der offiziellen Vorstellung mit dem EP-5LDA+GLI vorausgegriffen - auch wenn wir dies zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschließend bestätigen wollen. Auch bleibt fraglich, ob inoffizielle ForceWare-Treiber den Chipsatz schon unterstützen, denn die offiziellen ermöglichen den SLI-Betrieb auf Chipsätzen von Drittanbietern bisher nicht. Dass SLI für Intel-Chipsätze kommen wird, dürfte hingegen immer wahrscheinlicher werden.

Das Board wird ab Oktober für eine unverbindliche Preisempfehlung von 149 Euro im Handel erhältlich sein.