News : IDC: Dell verkauft die meisten Linux-Server

, 8 Kommentare

Im zweiten Quartal 2005 hat Dell zum ersten Mal weltweit die meisten Linux-Server verkauft, so Marktforscher IDC. Der Direktanbieter hat dabei laut Marktforschungsinstitut IDC („IDC WW Quarterly Server Tracker“, August 2005) weltweit erstmals die meisten x86-basierenden Linux-Server ausgeliefert.

Dabei hat Dell nach Angaben von IDC gleichzeitig seine marktführende Position bei Linux-Auslieferungen vom vergangenen Quartal in den USA und Japan behauptet. Den Erfolg von Dell führen Experten des US-Marktforschers „Summit Strategies“ unter anderem auf das Engagement des Unternehmens für High-Performance-Cluster (HPC) zurück, bei denen Linux eine große Rolle spielt: „Dell war einer der ersten Anbieter von High-Performance-Clustern und damit maßgeblich daran beteiligt, den Einsatz und das Management von HPCs zu vereinfachen. Das zahlt sich jetzt aus.“ HPCs sind eine kostengünstigere Alternative zu Unix-basierenden Supercomputern.