News : Intel Desktop-Chipsatz erhält Pentium-M-Freigabe

, 22 Kommentare

Unglaublich aber doch wahr: Zusammen mit kommenden Dual-Core-Pentium-M „Yonah“ ermutigt Intel erstmalig seine Partner diesen Prozessor auch in Desktop-Systemen einzusetzen und gibt hierfür sogar einem Desktop-Chipsatz seinen Segen mit auf dem Weg.

Das Ganze ist unter dem Label des neuen Entertainment-Labels „Viiv“ erlaubt, das Intel im Rahmen des Intel Developer Forum (IDF) Fall 2005 offiziell präsentierte und dem PC endgültig den Weg ins Wohnzimmer ebnen soll.

Erste Geräte werden im ersten Halbjahr 2006 erwartet. Das Viiv-Logo erhalten dabei nur Geräte mit Pentium Extreme Edition und Pentium D, wobei hier als Chipsätze i975X, i955X, i945G und P gestartet sind, oder eben Pentium M mit Yonah-Kern und dem neuen Desktop-Chipsatz 945GT, der eine Erweiterung zum 945G darstellt. In Kombination mit dem 945GT erlaubt Intel eigene Designs von Desktop-Systemen.

Von Viiv-Systemen verlangt der Halbleiterriese außerdem den Einsatz von Intels eigenen 100 MBit oder 1 GBit Netzwerklösungen, ebenso wie die Präsenz von 5.1 HD Audio, eine Fernbedienung und den Einsatz von den von Intel bereitgestellten Treibern und Softwarelösungen. Ebenso muss als Betriebssystem Windows XP Media Center Edition zum Einsatz kommen. Zu guter Letzt wird eine Festplatte mit SATA-Interface und NCQ-Support verlangt.

Wo wir schon bei neuen Chipsätzen sind: Neben dem i945GT und dem bereits erwarteten i945GZ wird im vierten Quartal dieses Jahres noch der i945PL erscheinen. Bei diesem wird auf Support von FSB1066, DDR2-667 und HD-Audio verzichtet. Außerdem wird er maximal 2 DIMMs und insgesamt 2 GB RAM unterstützen. Zur Produkteinführung am 2. Oktober ist der i945PL mit 35 US-Dollar so teuer wie der i945P – erst am 1. Januar, mit einer planmäßigen Preissenkung bei den Chipsätzen, wird sich das ändern. Während der i945P auf 34 US-Dollar abfällt, wird der i945PL nur noch 32 US-Dollar kosten.

Der erstmalig ab 1. Januar geführte i945GT für den Yonah ist mit 43 US-Dollar nach dem derzeitigen Top-Chipsatz i955X mit 50 US-Dollar der zweitteuerste Chipsatz. Preislich liegt er damit mit dem kommenden i945GM auf gleichem Niveau.