News : Intel i975X nur ein Aufguss des i955X?

, 8 Kommentare

Intels kommender i975X-Chipsatz nimmt erste Formen an. Was vor einer Woche noch ein Gerücht war, kann nun zumindest in Form einer Präsentationsfolie bestätigt werden. Demnach arbeitet der Halbleiterriese tatsächlich an einem Chipsatz, der für den Betrieb von zwei Grafikkarten ausgelegt ist.

Ob es am Ende auf Support für nVidias SLi oder ATis CrossFire hinauslauft, ist letztendlich nur eine Lizenzfrage, denn mit diskreten PCI-Express-x8-Lanes, die wie beim nForce 4 SLI wahlweise auch zu einem PCI-Express-x16-Verbund verschaltet werden können, sollte man in jedem Fall den technischen Spezifikationen beider Implementierungen gerecht werden können.

Intel 975X Chipsatz (Quelle: hkepc.com)
Intel 975X Chipsatz (Quelle: hkepc.com)

Während letzte Woche noch davon ausgegangen wurde, dass der Chipsatz auf dem kommenden Broadwater-Chipsatz basiert, der zusammen mit der Vorstellung des Dual-Core-Pentium D/XE der nächsten Generation, Presler, an den Start gehen wird, deutet ein kleines Detail nun eher darauf hin, dass es sich beim i975X um eine Weiterentwicklung des i955X (Glenwood) handelt. So soll der i975X noch mit dem ICH7 des aktuellen Chipsatz-Portfolios daher kommen, während zusammen mit dem Broadwater das ICH8 ins Rennen geschickt werden wird.

Der i975X wird demnach noch vor dem Broadwater auf den Markt kommen. Doch nun tun sich einige Fragen auf. Die Vorstellung der neuen, in 65 nm gefertigten Pentium-Prozessoren ist für das erste Quartal 2006 angesetzt. Auch der neue Pentium XE 955 wird in diesem Zeitfenster erwartet, setzt aber zum Betrieb ausdrücklich den i975X als Chipsatz voraus. Der Chipsatz muss bis dahin also bereits verfügbar sein. Sollte er mit den neuen Prozessoren vorgestellt werden, hätte er anderseits ein eher kurzes Gastspiel, denn mit dem Broadwater ist für das zweite Quartal 2006 bereits ein besserer Chipsatz angekündigt, der auch Support für DDR2-800 bieten wird.

Was wäre nun ein günstiger Zeitpunkt für die Vorstellung des i975X? Wir werden sehen.