News : Microsoft investiert in VoIP

, 5 Kommentare

Software-Gigant Microsoft steigt mit dem Kauf der VoIP-Experten von Teleo in den Bereich der Internettelefonie ein. Durch die Investition zielen die Redmonder auf die Erweiterung der Funktionen des hauseigenen Instant Messengers „MSN Messenger“ und der anderen relevanten Microsoft Online-Dienste.

Teleo, das auf Dienstleistungen und Software im Telekommunikationsbereich spezialisiert ist, hat sich unter anderem durch die sogenannte „Click-to-Call“-Funktionen einen Namen gemacht, die es erlaubt, Telefonnummern, die beispielsweise im Internetexplorer oder im Outlook angezeigt werden, sofort per Mausklick über VoIP kostengünstig anrufen zu können.

Bei Teleo soll die Arbeit insgesamt ganz normal weitergehen. Allerdings enden beispielsweise die Betatests der Teleo-Produkte – zukünftig werden alle Dienste über MSN laufen. Wie viel Microsoft für das – übrigens in privatem Besitz befindliche – Unternehmen zahlen musste, ist derzeit nicht bekannt. Für Microsoft ist die Aquisition ein weiterer Versuch im Bereich VoIP Fuß zu fassen. Vor allem in Kombination mit dem MSN Messenger, der ja – wie jeder andere moderne Instant Messenger auch – mit Sprach- und Videochats durchaus moderne Kommunikation erlaubt, könnte VoIP Microsoft dazu verhelfen, sich in dem „Segment der Zukunft“ weiter gegen die Konkurrenz von Google, Yahoo, AOL und co. zu etablieren.