News : R520: Neues vom Taktratenraten

, 82 Kommentare

Nach einem ersten „Die-Shot“ der kommenden R520-VPU von ATi vor ungefähr zwei Wochen und einer immer noch nicht bestätigten 16- oder 24-Pipeline-Architektur liegt das Hauptaugenmerk der Spekulanten derzeit auf den zu erwartenden Taktraten.

Fest steht, dass der Chip seine Leistung über den Takt holen muss, sollte er tatsächlich über ein Drittel weniger Pixel-Pipelines als nVidias G70 in der GTX-Ausführung verfügen. Der Inquirer berichtet in diesem Zusammenhang nun von 600 MHz Chip- und 700 MHz (1400 MHz DDR) Speichertakt für ein mögliches XT-Top-Modell, kleinere High-End-Varianten sollen mit 500 MHz an den Start gehen. Wir vermuten allerdings, dass die Taktraten der wohl erst zum Jahresende erhältlichen, schnellsten R520-Derivate noch ein gutes Stück darüber liegen dürften. In diese Richtung haben sich auch die Kollegen der VR-Zone eingeschossen, die von 700 MHz (bei einer in diesem Zusammenhang allerdings unwahrscheinlich klingenden 24-Pipeline-Architektur) sprechen.

Dass sich die neuen Karten nahtlos in die aktuelle Nomenklatur einreihen werden, ist unserer Ansicht nach quasi ausgeschlossen. Zwar stünden für die High-End-Modelle Modellnummern der X9xx-Serie zur Verfügung. Für weniger leistungsstarke Ableger blieben jedoch lediglich die Kategorien 1xx, 2xx und 4xx über, die für die höchstwahrscheinlich relativ große Leistungsfähigkeit der neuen Mid-Range-Karten eine viel zu geringe Performance suggerieren würden. Als neue Oberbezeichnung und Wachablösung der Radeon-Marke war im Mai bereits kurzzeitig von der leichten Abwandlung Xaveon die Rede. Neue Meldungen zu diesem Thema gab es seitdem jedoch nicht.