News : Skype expandiert in China

, 7 Kommentare

Über eine Kooperation mit einem lokalen Unternehmen versucht Skype seit 2004 auf dem chinesischen Markt im Bereich der Kommunikation – einschließlich VoIP – weiter Fuß zu fassen. Und das mit ansehnlichem Erfolg.

Gegen Ende des letzten Jahres schloss Skype relativ unbeachtet von der Fachpresse eine China-Kooperation mit dem örtlichen auf WLAN Internet-Zugänge spezialisierten Portal TOM Online. Das Ergebnis ist eine chinesische Skype-Variante, die sich scheinbar allerbester Beliebtheit erfreut. So berichten die Unternehmen, dass derzeit circa 3,4 Millionen Benutzer in China „skypen“. Aus diesem Grund planen beide Unternehmen, im Zuge dessen ein gemeinsames Joint Venture aufzuziehen, an dem Skype mit 49 – und TOM Online mit 51 Prozent beteiligt sein soll. Ziel des Ganzen ist es, Skype auf dem chinesischen Markt noch besser zu platzieren und durch eine noch engere Bindung an das Online-Angebot von TOM auch dessen Marktwert in die Höhe zu treiben.

TOM Online gehört mit 70 Millionen Kunden zu den größeren Branchenfischen. Derzeit können Nutzer des chinesischen Skypes beispielsweise direkt auf die Sprachdienste des in Hongkong stationierten Unternehmens zugreifen. Zukünftig soll es aber noch weitaus mehr Features geben.