News : SLI nun auch für Sockel-754-CPUs

, 24 Kommentare

Wer sich aktuell ein SLI-System bestehend aus zwei passenden Grafikkarten von nVidia aufbauen möchte, dem bleibt nichts anders übrig, als sich, falls noch nicht vorhanden, neben einem SLI-fähigen Mainboard auch eine Sockel-939-CPU von AMD zu kaufen. Was macht man jedoch, wenn man bereits einen Athlon 64 für den älteren Sockel 754 besitzt?

Bis jetzt war die einzige Lösung sich eine neue S939-CPU zu kaufen und den alten, nicht unbedingt langsameren Athlon 64 zu verkaufen oder ihn in einer Ecke verstauben zu lassen. Epox scheint diese kleine Marktlücke erkannt zu haben und bringt mit dem „EP-8NPA SLi“ ein Mainboard auf den Markt, das dank des nForce-4-SLI-Chipsatzes zwei Grafikkarten aufnehmen kann und setzt trotzdem auf den Sockel 754, womit man die alte CPU weiterverwenden kann.

Epox  EP-8NPA SLi
Epox EP-8NPA SLi

Unbeeindruckt von den moderneren Boards kommt das Epox-Derivat mit einer größtenteils identischen Ausstattung daher. So können zwar aufgrund des empfindlichen Memorycontrollers auf dem S754-Athlon-64 nur zwei RAM-Bausteine eingesetzt werden, ansonsten sind aber kaum Abstriche zu machen. So ist das Board kompatibel zu allen Sockel-754-CPUs, besitzt insgesamt 10 USB2.0-fähige Anschlüsse, einen 1000-MBit-LAN-Controller inklusive Hardware-Firewall und zwei IDE-Ports. Darüber hinaus verbaut Epox auf ihrem neuesten Produkt vier SATA-II-Anschlüsse.

Neben den bereits zwei erwähnten PCIe-x16-Slots (jeweils mit zwei x8 Lanes) verfügt das EP-8NPA SLI über zwei weitere PCIe-Stecker in der x1-Konfiguration und zwei herkömmliche PCI-Anschlüsse. Auf einen 6.1-Onboard-Sound (Realtek ALC65X) muss der Käufer auch nicht verzichten. Wann genau und zu welchem Preis das Board auf den deutschen Markt kommen wird, ist derzeit unbekannt.