News : Sony PSP 2.0 Firmware wieder geknackt

, 24 Kommentare

Sonys portable Konsole „Playstation Portable“ erfreut sich in der Firmware-/Konsolen-Moddingszene stark wachsender Beliebtheit. Nun wurde die aktuellste Firmware erneut geknackt und könnte abermals zu der Möglichkeit führen, eigene, nicht von Sony lizenzierte Software auf der Konsole auszuführen.

Nach einigen erfolgreichen Hacks vor wenigen Monaten, die das Ausführen von Fremdsoftware ermöglichten, antwortete Sony mit einem Software-Update, welches einige Überprüfungsalgorithmen beinhaltete, um dies zu unterbinden. Im Mai dieses Jahres bereits wurden die Stimmen um einen UMD-Hack der Gruppe „Paradox“ laut – die „Universal Media Disc“, das Grundmedium der PSP, wurde ausgelesen und geknackt. Daraufhin starteten vereinzelte x86-Emulatorprojekte.

Als Antwort auf die 2.0-Firmware wurde jetzt ein Proof-of-Concept veröffentlicht, welches auch diese Version und deren internen Schutz aushebelt und in Zukunft mit auf dem kürzlich erschienenen Exploit basierender Software ein Ausführen von Fremdprogrammen ermöglichen kann.

Die Konsolen bleiben weiterhin ein gern gesehenes Ziel in der Modding- und Emulatorszene.