10/11 Sony PlayStation Portable : Teurer und besser als der Gameboy

, 104 Kommentare

Lumines

In eine gänzlich andere Sparte als Ridge Racer ist „Lumines“ einzuordnen. Optisch nicht ganz so spektakulär, aber dennoch nett anzusehen, geht es in Lumines darum, in bester Tetris-Manier Klötzchen auf- und wieder abzubauen. Dabei fallen von der oberen Bildschirmkante aus Quadrate auf das Spielfeld, welche wiederum aus vier einzelnen kleinen Quadraten bestehen. Diese kleinen Blöcke können zwei verschiedene Farben haben, so dass sich eine Menge Farbkombinationen in den großen Quadraten ergeben. Ziel ist es nun, durch Drehen der Quadrate diese Blöcke so anzuordnen, dass mindestens ein Quadrat mit vier gleichfarbigen Blöcken entsteht. Dieses kann durch Blöcke erweitert werden, bis es von einem Timer, dargestellt von einer Linie, die von links nach rechts über den Bildschirm wandert, effektvoll gesprengt wird. Dies geschieht, sobald die Linie die zusammenhängenden Blöcke passiert hat. Explosionsfähige Kombinationen werden von dem Spiel als solche hervorgehoben, so dass der Spieler weiß, wo er noch schnell weitere Blöcke anbauen kann, um mehr Punkte zu ergattern. Das Spiel ist beendet, sobald sich die Blöcke über den Rand des Spielfeldes hinaus gestapelt haben.

Lumines
Lumines
Lumines3
Lumines3

Klingt einfach und ist es auch. Dennoch hat dieses Spiel einen ähnlich hohen Suchtfaktor wie ihn auch Tetris heute noch hat. Bevor das Spiel aber losgeht, sollte man zuerst einen Blick in die Optionen werfen. Hier kann man sich einen Spielcharakter erstellen, indem man ihn mit einem Namen und einem Körper versieht. Zur Wahl stehen verschiedene Gestalten wie Ente, Hund oder Katze.

Das Spiel ist grob in vier verschiedene Spielarten aufgeteilt. Man hat die Wahl, ob man alleine spielen, gegen einen zweiten Spieler oder gegen den Computer antreten oder im Puzzle-Modus Köpfchen beweisen möchte. Im Einspieler-Modus steht der Spieler vor der Wahl, ob er den „Challenge Mode“, den „Single Skin Mode“ oder einen der vier „Time Attack“-Modi spielen möchte. Bei letzteren ist dem Spieler eine gewisse Zeit vorgegeben, in der er so viele Blöcke wie möglich abbauen muss. Der „Challenge Mode“ ist ein Endlosspiel, wobei die fallenden Klötze mit der Zeit schneller werden. Hat man hier eine bestimmt Punktzahl erreicht, steigt das Level und mit ihm die Geschwindigkeit. Erreicht man ein gewisses Level, erhält man einen neuen „Skin“. Dabei verändert sich der Hintergrund, die Musik und die Form und Farbe der Blöcke auf dem Feld. Selbst die Geräusche, die beim Drehen, Fallen und Explodieren der Blöcke ertönen, ändern sich passend zur Musik. Man hat das Gefühl, die einzelnen Titel selbst zu spielen. Bei manchen Skins lenkt aber der Hinter- und teilweise auch Vordergrund stark vom eigentlichen Spielen ab, so dass ein hohes Maß an Konzentration gefordert ist. Wenn die Runde beendet ist, listet das Spiel alle neuen Skins auf. Diese stehen dann im „Single Skin“-Modus einzeln für ein Endlosspiel zur Verfügung.

Lumines2
Lumines2
Psplumines2
Psplumines2
Psplumines3
Psplumines3
Psplumines4
Psplumines4

Bei den Zweikampf-Modi gegen einen zweiten menschlichen Spieler oder den Computer teilen sich die Kontrahenten das Spielfeld. Anfangs noch gerecht aufgeteilt, wandert die Trennlinie je nach Erfolg der Spieler immer weiter an einen Rand. Ziel ist es, dem Gegner so wenig Platz wie möglich zu lassen und ihn so dazu zu bringen, die Blöcke bis über den Rand hinaus zu stapeln. Während man beim Duell mit einem anderen Menschen die freie Wahl hat, welches Design das Spielfeld haben soll, tritt man beim Kampf gegen den Computer nacheinander gegen verschiedene Charaktere in ihrer jeweiligen Heimatwelt an. Nach dem Kampf sind die Welten der besiegten Charaktere ebenfalls im Skin-Modus anwählbar, während die Charaktere in den Optionen zur freien Auswahl stehen.

Zu guter Letzt bleibt dann noch der Puzzle-Modus, der sich spielerisch abermals von den anderen Modi unterscheidet. Die Aufgabe des Spielers ist es hier, verschiedene Figuren innerhalb eines gesteckten Zeitrahmens zu bauen. Was sehr leicht anfängt, artet schnell ist eine komplizierte Übung aus, die mit viel Planung verbunden ist. Spätestens, wenn es darum geht, die Figuren im selben zeitlichen Rahmen zweimal zu bauen, muss jeder Stein durchdacht gesetzt werden. Auch hier wird das Meistern aller Level mit neuen Skins belohnt. Schade, dass vergleichsweise wenig Puzzles in das Spiel integriert wurden, wenn nämlich erst einmal alle überwunden sind, verliert das Spiel ein wenig von seinem Reiz.

Psplumines1
Psplumines1
Psplumines5
Psplumines5
Psplumines6
Psplumines6

Dennoch handelt es sich bei Lumines um ein ausgeklügeltes Spiel mit hohem Suchtpotential, das immer wieder zu einer schnellen Runde einlädt. Selbst nach stundenlangem Spielen wird das Prinzip nicht langweilig und man erwischt sich selbst dabei, wie man schon wieder versucht, so schnell wie möglich eine ellenlange Kombination aus Blöcken zu bauen, nur um diese dann in das virtuelle Nirvana zu schicken. Ideal als Zeitvertreib geeignet, nicht zuletzt aufgrund eines länger haltenden Akkus, sollte sich jeder Puzzle-Freund Lumines einmal genauer ansehen, auch wenn es optisch keine neuen Maßstäbe setzt.

Auf der nächsten Seite: Fazit