News : ADSL2+ von Versatel mit 20 MBit/s

, 94 Kommentare

Versatel führt zum 15. Oktober nach Berlin auch in Nordrhein-Westfalen ADSL2+ mit Bandbreiten von bis zu 20 Mbit/s im Downstream ein. Das aktuelle ADSL2+-Portfolio umfasst somit zwei verschiedene Pakete, die sich im Downstream und im Preis unterscheiden.

In mehr als 60 Städten – unter anderem in Bielefeld, Bochum, Dortmund, Essen, Hagen, Münster, Paderborn, im Kreis Recklinghausen sowie in Wuppertal – stehen somit ab dem 15. Oktober die neuen DSL-Produkte mit nochmals erhöhten Bandbreiten zur Verfügung. Die Einführung in weiteren Versatel-Regionen innerhalb Deutschlands ist geplant.

Für „Power-Internet-User“ bietet Versatel den „DSL Flatrater 16000“ zum Preis von 59,98 Euro mit einer Bandbreite von bis zu 16 MBit/s. Im Paketpreis enthalten sind der DSL-Zugang und die echte DSL-Flatrate, der ISDN-Anschluss sowie die Bereitstellung. Darüber hinaus stellt Versatel die benötigte Hardware einschließlich ADSL2+-Modem kostenlos zur Verfügung. Für „absolute Geschwindigkeits-Fans“ offeriert Versatel das Premium-Produkt „DSL Flatrater 20000“ für 69,98 Euro, mit dem Übertragungsraten bis zu 20 MBit/s möglich sind. Die Upstream-Geschwindigkeit beträgt bei beiden ADSL2+-Produkten 600 kBit/s.

ADSL2+-Pakete von Versatel
DSL Flatrater 16000 DSL Flatrater 20000
Bandbreite (Down; Up) 16 MBit/s; 600 kBit/s 20 MBit/s; 600 kBit/s
Vertragslaufzeit 24 Monate 24 Monate
Bereitstellung 0,00 Euro 0,00 Euro
ISDN-Anschluss 19,99 Euro 19,99 Euro
DSL-Zugang 35,00 Euro 45,00 Euro
DSL-Flatrate 4,99 Euro 4,99 Euro
Paket-Preis 59,98 Euro 69,98 Euro

Ob sich die doch recht happigen zehn Euro Aufpreis für eine Erhöhung des Downstreams um 25 Prozent lohnen, muss jeder selber entscheiden. In der Regel sind 16 MBit/s jedoch mehr als ausreichend. Ärgerlich ist der wie schon bei der Konkurrenz einmal mehr sträflich vernachlässigte Upstream. 600 kBit/s erreicht man auch mit aktuellen ADSL-Zugängen, zumindest beim als Premium-Produkt beworbenen „DSL Flatrater 20000“ wäre daher ein höherer Upload angebracht.

Mit der optional buchbaren „voiceflat plus“ telefoniert der Kunde zu einem Festpreis von 9,99 Euro pro Monat innerhalb des deutschen Festnetzes so oft und so lange, wie er will. Bestehende Highspeed-Verträge der Versatel-Kunden in Berlin, die ADSL2+ mit Bandbreiten bis 16 MBit/s bereits seit Juni nutzen, werden, sofern technisch realisierbar, kostenfrei und ohne Aufpreis auf das nächst höhere aktuelle Produkt umgestellt.