News : Gmail nun auch in Großbritannien umbenannt

, 13 Kommentare

Nachdem Google seinen E-Mail-Dienst in Deutschland schon vor einiger Zeit aufgrund von Markenrechtsverletzungen in Google Mail umbenennen musste, ist dies nun auch in Großbritannien der Fall. Ab sofort erhalten britische Kunden nur noch die Domainkennung „@googlemail.com“.

So berichtet die BBC, dass entsprechende Verhandlungen zwischen Google und dem britischen Unternehmen Independent International Investment Research (IIIR) gescheitert seien. IIIR betreibt seit Mai 2002 einen webbasierten E-Mail-Dienst namens „G-Mail web based email“ für das Tochterunternehmen Pronet. Das Unternehmen ist im Bankgewerbe beheimatet und bietet unter anderem Wechselkursuntersuchungen für Finanzinstitute. Googles E-Mail-Dinest besteht hingegen erst seit April 2004.

Nach Angaben von IIIR habe man mit Google 15 Monate lang seit April 2004 verhandelt, ist jedoch nicht zu einer einvernehmlichen Lösung gekommen. So habe Google die Verhandlungen beendet, ohne IIIR direkt zu informieren – einen Tag vor dem Start von Google Talk, einem Instant Messenger mit VoIP-Funktion, für dessen Nutzung eine Google-Mail-Einladung benötigt wird. Trotz der Umbenennung ist nicht ausgeschlossen, dass IIIR noch gegen Google vor Gericht zieht.