News : Nero 7 Premium veröffentlicht

, 44 Kommentare

Die Nero AG hat nach der Ankündigung im September ihren neuesten Sprössling, Nero 7 Premium, veröffentlicht. Dabei wurden nicht nur Detail-Veränderungen vorgenommen, sondern die gesamte Suite, welche mit Version 7 stolze 18 verschiedene Anwendungen umfasst, neu aufgelegt.

Neu bei Nero 7 Premium ist so einiges. Da wäre zuerst einmal „Nero Home“ zu erwähnen. Dabei handelt es sich um eine Oberfläche, über die die eigene Medienbibliothek bedient und abgespielt werden kann. Ähnlich wie die Windows Media Center Edition wird dabei nach Kategorien wie „Musik“, „Foto“ und „Video“ unterschieden. Dies soll die einfache Bedienung mittels Fernbedienung ermöglichen, so dass der Anwender vom Wohnzimmer aus auf seine Daten zugreifen und zum Beispiel seine Videos über den heimischen TV-Bildschirm ansehen kann. Auch die Wiedergabe von DVDs und TV - samt Time Shifting - sind möglich.

Mit „Nero Scout“, einer Meta-Datenbank, will man den direkten Zugriff auf die Medien-Sammlung ermöglichen, wobei die Dateitypen aller Nero-Anwendungen und des Windows Explorers unterstützt werden sollen. Daten-Backups sollen mit „Nero BackItUp 2“ weiter vereinfacht werden, wobei der Benutzer zeitgesteuerte Sicherheitskopien, komplett als auch inkrementell, anlegen kann. Hierbei sollen die Sicherungen direkt aus dem Windows Explorer, auch ohne Benutzeranmeldung, als Hintergrundkopien, FTP-Backups oder Disk-Images veranlasst werden können.

Mit dabei ist auch wieder die Wiedergabe-Software „Nero ShowTime“, diesmal in der Version 2.1. Diese soll brillante Bildqualität für alle DVD-Formate bieten und mit dem Nero-eigenen MPEG-4-Format „Nero Digital“ kompatibel sein. „Nero Recode 2“ soll nicht-kopiergeschützte DVD-Filme auf eine CD-R/RW, DVD+/-R oder eine Double Layer DVD+R kopieren können. Mit „InCD 5“ ist außerdem eine Drag-And-Drop Packet-Writing-Software mit Blu-ray- und HD-DVD-Unterstützung integriert.

Nero 7 bietet dem Benutzer jetzt auch 5.1 und 7.1 Unterstützung zum Aufnehmen, Bearbeiten und Mischen von Audio-Daten, zusammen mit 32-Bit-Audio-Support. Außerdem besteht nun die Möglichkeit, Rhythmen, Klangsequenzen und Melodien in Audio-Projekte einzubinden und mit Surround-Sound abzumischen.

Neben all diesen Neuerungen wurden auch „Nero Burning ROM 7“ und „Nero Express 7“ neu gestaltet, um ihre Benutzerfreundlichkeit, Effizienz und Geschwindigkeit zu erhöhen. Zu guter Letzt hat auch die Installationsroutine ein Update erfahren und ermöglicht es jetzt, die Installation auf die eigenen Wünsche hin anzupassen, so dass wirklich nur die Programme installiert werden, die der Anwender braucht.

Schon seit Montag können Interessierte die Box-Version des beliebten Brennprogramms in allen teilnehmenden Geschäften weltweit für 69,99 Euro erstehen. Für die Download-Version werden 59,99 Euro veranschlagt. Wer das Paket über die Website bestellen oder von Nero 6 upgraden möchte, muss sich allerdings noch bis zum 24. Oktober gedulden. Dafür soll das Upgrade aber zu reduzierten Preisen möglich sein.