News : Nintendogs beflügelt DS-Verkäufe

, 40 Kommentare

Anlässlich der Veröffentlichung von Nintendogs am 7. Oktober entschloss man sich bei Nintendo, den Preis des Nintendo DS auf 129,99 Euro zu senken und gleichzeitig zum alten Preis von 149,99 Euro zwei Bundles mit Nintendogs anzubieten. Die Taktik scheint aufgegangen zu sein, denn die Verkaufszahlen schnellten in die Höhe.

Genaue Zahlen nannte man wie so oft zwar nicht, doch die Umsätze mit dem Nintendo DS in Europa sind seit dem 7. Oktober je nach Land um das Vier- bis Siebenfache gestiegen, insgesamt ging Nintendogs am ersten Verkaufswochenende 160.000 mal über die Ladentheke.

Der Start von Nintendogs kombiniert mit der Preissenkung haben den Umsatz mit dem Nintendo DS in Europa seit dem 7. Oktober um das Vier- bis Siebenfache ansteigen lassen. Das festigt unsere Stellung als weltweiter Marktführer im Portable-Markt noch zusätzlich.

Jim Merrick, Senior Director Marketing von Nintendo of Europe

In Japan und Amerika verkaufte sich der Titel bereits 1,5 Millionen Mal. Die Erstauslieferung von 250.000 Stück war in den USA bereits nach einer Woche vergriffen. Dort ist der Titel laut Nintendo nicht nur das derzeit meistverkaufte Videospiel, sondern die erfolgreichste Softwareneuheit, die es überhaupt je für ein tragbares Videospielsystem gegeben hat. In Japan sei die Begeisterung über die virtuellen Vierbeiner gar so groß, dass man schon von einem neuen, kulturellen Phänomen sprechen müsse.

Damit zeigt sich einmal mehr, dass die Hardwareverkäufe im Konsolenbereich empfindlich von den erhältlichen Spielen abhängen und bereits ein „Killer“-Titel enorme Auswirkungen auf den Umsatz haben kann.