6/6 Besser-Leise „Ultimo“ im Test : Komplett-PC mit viel Leistung für wenig Lärm

, 70 Kommentare

Fazit

Besser-Leise präsentiert mit dem Ultimo einen fertig konfigurierten Silent-PC, der seinem Namen in nahezu allen Belangen gerecht werden kann. Zweifellos gibt es Eckpunkte, die der anspruchsvolle und versierte Freund des sehr leisen Computers anders und subjektiv besser realisiert hätte. Nichtsdestotrotz präsentiert uns die Oldenburger Schmiede ein überaus stimmiges, anpassbares PC-Konzept, das mit viel Liebe und Akribie gestaltet wurde.

Dabei versteckt man sich nicht hinter hohen MHz-Zahlen oder großer Festplattenkapazität, sondern setzt auf eine feine Auswahl edelster Komponenten, etwa das Asus A8N SLI Premium oder die Spinpoint-Festplattenausstattung und gewährt so eine ausgewogene und zukunftssichere Hardware-Symbiose ohne Flaschenhälse im Leistungsbereich. Folgerichtig erhält man einen multitalentierten Rechenknecht, der allen aktuellen und zukünftigen Anforderungen 3D-Game-technischer wie multimedialer Art spielerisch gewachsen sein sollte.

Besser-Leise Computertechnik
Besser-Leise Computertechnik
[p][/p]

Wer sich also auch beim Arbeiten und Relaxen am PC gerne der Genüsslichkeit ungestörter Ruhe hingibt, dabei aber nicht die Leistungsfähigkeit seiner Maschine eingeschränkt sehen will und überdies hinaus nicht selbst Hand anlegen möchte oder kann, der ist mit dem „Ultimo“ von Besser-Leise bestens beraten. Dass der PC mit 1750 Euro im Besser-Leise-Versandhandel dafür etwas mehr kostet als die Krachmacher beliebter Discount-Anbieter, dürfte derweil klar sein und ist angesichts der Verbesserung der Arbeits- und Wohnatmosphäre – unserer Meinung nach – durchaus gerechtfertigt. Aus diesem Grund sind wir nicht abgeneigt, dem Ultimo unsere Redaktionsempfehlung auszusprechen.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.