News : Creatives Audigy 2 wird Onboard-Soundchip

, 15 Kommentare

Nachdem bereits erste Mainboards mit integrierter Creative-Audio-Lösung erhältlich sind, steigert sich nun die Qualität der verbauten Onboard-Chips, indem zukünftig statt eines „SoundBlaster Live!“-Chips eine Lösung auf Basis der Audigy 2 bevorzugt wird.

Bereits die ersten integrierten Creative-Soundchips konnten sich in einem Vergleichstest gut behaupten, wie auch unser aktueller Sockel 775-Test mit i945, i955X und nForce 4 zeigt, in dem das P4N Diamond mit dem „SoundBlaster Live!“-Soundchip antrat.

Mit dem Wechsel auf die Audigy 2-Technik, deren Onboard-Ableger dann „Creative SoundBlaster Audigy 2 SE Audio“ heißen werden, soll natürlich eine Verbesserung der bereits jetzt guten Ergebnisse erreicht werden – sowohl im Bereich der Klangqualität als auch in Sachen Geschwindigkeit. Denn mit einem Rauschabstand von 104 dB, Sampling-Raten von 24 Bit/192 kHz und voller EAX4.0 Advanced HD-Fähigkeit stößt man mit dem neuen Chip im Onboard-Bereich in neue Dimensionen vor.

Das Problem bei der Integration der Soundchips ist, dass diese für sich genommen zwar günstig sind, ihre Funktionalität aber aufgrund vieler PCB-bedingter Interferenzen eingeschränkt werden würde und sich so eine direkte Verbauung auf dem Mainboard verbietet. Es wird davon ausgegangen, dass deshalb viele kommende Lösungen auf Audigy 2-Basis in Form einer Zusatzkarte ausgeliefert werden. Dies würde aber gleichzeitig eine Kostensteigerung für den Hersteller bedeuten, weshalb ein Start des Creative-Soundchips auf breiter Front nicht zu erwarten ist.

Dennoch wurde bereits von MSI mit dem K8N Diamond Plus ein Mainboard angekündigt, das auf den neuen Creative-Chip setzt und noch in diesem Monat erscheinen soll. Auch Gigabyte will bis Ende 2005 ein vergleichbares Produkt herausbringen.