News : DSL-Preiskampf bleibt unvermindert heftig

, 30 Kommentare

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft verstärkt sich die ohnehin schon über das Jahr hinweg schwelende Preisschlacht im DSL-Bereich weiter. Nahezu alle großen Anbieter versuchen im Vorfeld der festlichen Tage, noch mal ordentlich Kunden zum Wechsel oder Einstieg zu bewegen.

Zahlreiche Sonderkonditionen und scheinbar selbstzerstörerische Kampfpreise sind die gängigen Waffen hierfür. Dabei sollte der Kunde gründlich vorgehen, denn wie sollte es anders sein: Jedes Angebot hat zumeist mindestens einen Haken. GMX beispielsweise startet mit „zwölf Monaten Grundgebührbefreiung“ vergleichsweise heftig in das Gebalze um den Kunden ein. Allerdings sind mit „Grundgebühren“ hier leider nicht die mit rund 16 Euro wesentlich höheren Gebühren für das DSL ansich, sondern der Flatrate-Preis gemeint. Und auch die Mindest-Vertragslaufzeit von 24 Monaten sorgt für einen bitteren Beigeschmack. Das Angebot gilt vom 21. November bis Ende des Jahres. Wer sich nur für zwölf Monate binden möchte, zahlt wie gehabt die 4,99 Euro im Monat für die Flatrate.

Und auch bei Tiscali ist mit „drei Monate“ ohne Grundgebühr surfen nicht die eigentliche DSL-Grundgebühr, sondern der Preis für die Flatrate, gemeint. Immerhin: Der Preis für die City-Flatrate soll in einigen Städten von 3,90 fallen. Gültigkeit hat die Aktion bis zum 6. Dezember. Freenet hingegen senkt immerhin bis zum Ende dieses Jahr den Preis für Flatrate-Einsteiger von 8,90 auf 4,90 Euro. Und auch die Begrenzung der City-Flatrate auf 25 Städte bundesweit soll für diese Zeit entfallen. Highspeed-Anbinder QSC bietet bis zum neuen Jahr für Neukunden das schnellere Q-DSL home 2560 zum Preis von Q-DSL home 1538 samt Flatrate. So lassen sich im Monat insgesamt – verschiedene Vorzeichen sind zu beachten - bis zu 30 Euro sparen. Der Preis gilt für die gesamte Laufzeit, die allerdings auch hier mindestens 24 Monate betragen muss.

Im DSL-Bereich geht es also munter weiter mit dem Preistreiben. Andere Anbieter haben ihrerseits Angebote angekündigt. Freuen kann sich letztlich der Kunde, solange er gründlich abwägt und zur rechten Zeit den richtigen Vertrag abschließt.