News : Intels i975X-Chipsatz erscheint in zwei Wochen

, 32 Kommentare

Früher als ursprünglich gewollt wurde nun bekannt, dass Intels nächste Chipsatz-Generation, die auf den Namen i975X hört, bereits in gut zwei Wochen auf den Markt kommen wird. Das Informationsleck stellt dieses Mal Gigabyte dar, die ab dem 14. November ihr brandneues Mainboard „GA-G1975X“ an den Mann bringen wollen.

Die neuen Platine wird dabei mit Intels neuen Vanderpool-Prozessoren 662 und 672 voll kompatibel sein und auch sonst über einige Novitäten verfügen. So sieht Intel erstmals offiziell den Einsatz zweier Grafikkarten vor und weist die Mainboardhersteller dementsprechend darauf hin, zwei PCI-Express-x16-Slots auf der Platine zu verlöten. Das GA-G1975X kommt darüber hinaus noch mit zwei weiteren PCI-Express-X4-Steckplätzen zum Kunden und qualifiziert sich somit für den simultanen Betrieb von bis zu vier Grafikkarten. Erste Bilder der Platine konnten die Kollegen von HKEPC ergattern.

Durch den Einsatz von zwei x16-Slots wird dieses Mainboard aller Voraussicht nach voll zu ATis CrossFire-Technik zur Koppelung zweier Grafikkarten kompatibel sein. Ob man auf diesem Mainboard auch in den Genuss von nVidias SLI kommen wird, steht allerdings noch in den Sternen. Dies wäre technisch ohne Probleme möglich, nVidia müsste diese Option in den Treibern aber freischalten.

Übersicht i875X
Übersicht i875X

Die weiteren Funktionen dieses Mainboards ähneln denen der bislang aktuellen i955X-Plattform stark. So kann man auch auf dieser bis zu acht Gigabyte DDR2-667-Speicher sowie alle aktuellen Pentium-Prozessoren für den Sockel 775 unterbringen. Gerüchten zufolge soll der i975X allerdings auch schon mit dem Anfang 2006 erwarteten Pentium-Prozessor in der Extreme Edition auf Basis eines Dual-Core-Presler-Cores umgehen können. Als Southbridge kommt weiterhin die ICH7R zum Einsatz.

Ein Preis für das GA-G1975X von Gigabyte steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest und wird wohl erst bei der am 14. November geplanten Veröffentlichung auftauchen.