News : Microsoft steigert Gewinn auf 4 Mrd. US-Dollar

, 18 Kommentare

Microsofts Geschäfte laufen ordentlich. Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2006, das am 30. September 2005 endende, kann der Softwareriese einen Umsatz von 9,74 Milliarden US-Dollar vermelden. Damit erreichte das Unternehmen im Vergleich zu 9,19 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal eine Umsatzsteigerung von 6 Prozent.

Der operative Gewinn legte im Vorjahresvergleich um 16 Prozent zu und belief sich im Berichtsquartal auf 4,05 Milliarden US-Dollar. Berücksichtigt sind dabei Aufwendungen für die Beilegung des Rechtsstreites gegen RealNetworks in Höhe von 361 Millionen US-Dollar. Der operative Gewinn von 3,49 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal des Vorjahres enthielt Aufwendungen für die Einigung im Rechtsstreit mit Novell von 536 Millionen US-Dollar.

Im Berichtsquartal erwirtschaftete Microsoft einen Reingewinn von 3,14 Milliarden US-Dollar sowie einen Gewinn je Aktie von 0,29 US-Dollar einschließlich Aufwendungen für die Beilegung des Rechtsstreites gegen RealNetworks von 0,02 US-Dollar je Aktie. Dagegen betrug der Reingewinn im Vergleichszeitraum des Vorjahres 2,53 Milliarden US-Dollar und der Gewinn je Aktie 0,23 US-Dollar. Darin enthalten waren Sonderkosten von 0,03 US-Dollar je Aktie für die Einigung im Rechtsstreit mit Novell.

Umsatz- und Gewinnwachstum sind insbesondere auf die anhaltende Nachfrage nach Microsoft-Plattformprodukten und den erhöhten Absatz von PCs und Servern zurückzuführen. Eine zweistellige Steigerungsrate im Vorjahresvergleich erzielte die Geschäftssparte Server and Tools vor allem durch die starke Nachfrage nach den Flaggschiffprodukten Microsoft SQL Server, Exchange Server und Windows Server. Dies gilt insbesondere für SQL Server, der eine Wachstumsrate von mehr als 15 Prozent erreichte. Der Umsatz im Geschäftsbereich Mobile and Embedded Devices stieg um mehr als 50 Prozent aufgrund der wachsenden Nachfrage nach Windows Mobile Software. Ankündigungen von Motorola und Palm, neue Produkte mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows Mobile 5.0 einzuführen, verdeutlichen die starke Nachfrage der Konsumenten.

Für das am 31. Dezember 2005 endende Zweite Quartal prognostiziert die Unternehmensführung einen Umsatz zwischen 11,9 und 12,0 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn wird voraussichtlich zwischen 4,6 und 4,7 Milliarden US-Dollar liegen.