News : Microsoft: Zukünftige Server-Produkte nur 64 Bit

, 11 Kommentare

Microsoft hat im Rahmen des IT Forum 2005, das vom vom 15. bis 17. November in Barcelona statt fand, bekannt gegeben, dass der kommende Exchange Server „12“, der schon im nächsten Jahr erscheinen soll, ausschließlich als 64-Bit-Version erscheinen wird, da diese besonders stark vom 64-Bit-Adressraum profitiert.

Einhergehend damit werden auch weitere, zukünftige Server-Produkte ausschließlich als 64-Bit-Variante erscheinen. Hierzu zählen neben dem Cluster-Betriebssystem Windows Compute Cluster Server 2003 (erscheint 2006) auch Windows Small Business Server (Codename Longhorn) sowie das bislang nicht näher bekannte Betriebssystem Windows Server (Codename Centro), das mittleren Ansprüchen genügen soll.

ITforum05: Microsoft goes 64-Bit
ITforum05: Microsoft goes 64-Bit
ITforum05: Microsoft goes 64-Bit
ITforum05: Microsoft goes 64-Bit

Bis 2009 plant Microsoft das komplette Server-Portfolio auf 64-Bit umgestellt zu haben. Während der direkte Nachfolger von Windows Server 2003, voraussichtlicher Produktname Windows Server 2007 (Codename Longhorn Server), noch als 32-Bit-Version zu haben sein wird, trifft dies auf den für 2009 geplanten Nachfolger mit dem Codenamen Longhorn R2 (Windows Server R2) nicht mehr zu. Spätestens dann heißt: Server? 64-Bit!

Trotzalledem lässt 32-Bit-User nicht im Stich: Der Support für 32-Bit-Betriebssysteme wird bis 2012 aufrechterhalten, erweiterten Support (Extended Support) wird es bis 2017 geben.