4/7 PC-Audio im Test : Sieben Soundsysteme von 2.1 bis 7.1 im Vergleich

, 58 Kommentare

Probanden

Creative 2.1 I-Trigue 3300

„Klein, aber fein!“, so präsentiert sich das Creative 2.1 I-Trigue 3300 seinen Hörern. Überrascht waren wir vom sehr homogenen Klangbild der beiden designorientierten Satelliten. Bei höheren Lautstärken findet das System jedoch seine Grenzen und die Membranen verzerren. Der Subwoofer kann im Wesentlichen durch knackige, klare Bässe überzeugen, ist jedoch ortbar. Bei höherer Lautstärke fängt er je nach Standposition an zu dröhnen. Die Kabelfernbedienung mit separat einstellbarem Bassniveau und integrierter, Blau leuchtender Funktions-LED ist sehr praktisch und bietet eine Anschlussmöglichkeit für einen Kopfhörer.

I-Trigue 2.1 3300
I-Trigue 2.1 3300

Im Verlauf unseres Tests sind die Satelliten durch die geringe Stellfläche öfter umgekippt, was wir durch selbstklebendes Teppichklebeband an der Unterseite der Füsse dann erfolgreich verhindert haben. Ansonsten ist das System sehr gut verarbeitet und bietet eine hohe Qualität. Das Creative 2.1 I-Trigue 3300 findet seine Freunde somit beim designorientierten Anwender, der nicht so großen Wert auf hohe Lautstärke legt. Bei mittlerer Lautstärke kann das System durchaus überzeugen.

I-Trigue 2.1 3300
I-Trigue 2.1 3300
I-Trigue 2.1 3300
I-Trigue 2.1 3300
I-Trigue 2.1 3300
I-Trigue 2.1 3300
I-Trigue 2.1 3300
I-Trigue 2.1 3300

Creative 2.1 I-Trigue 3400

Die Technik der singenden Ampelanlage, wie sie in Fachkreisen betitelt wird, ist weitestgehend identisch mit der des Creative 2.1 I-Trigue 3300. Was jedoch erstaunt, ist die Tatsache, dass das I-Trigue 3400 zumindest subjektiv gesehen etwas pegelfester ist. Auch der Subwoofer mit seinen geringeren Abmessungen ist straff konturiert und überzeugt durch klare Bässe. Leider kommen die Mitten etwas zu kurz, so dass das klangliche Gesamtbild getrübt wird.

Die praktische Kabelfernbedienung bietet ebenfalls die Möglichkeit zum Anschluss eines Kopfhörers und läßt sich im Vergleich zur der des I-Trigue 3300 etwas feiner abstimmen. Ein zusätzlicher Line-Eingang an der Kabelfernbedienung ermöglicht die sofortige Wiedergabe der Inhalte von Digital Audio Playern und anderen tragbaren Geräten.

I-Trigue 2.1 3400
I-Trigue 2.1 3400

Freunde des futuristischen Designs kommen hier voll auf Ihre Kosten. Die Verarbeitungsqualität entspricht dem gewohnt hohen Creative-Niveau und läßt kaum Wünsche offen.

I-Trigue 2.1 3400
I-Trigue 2.1 3400
I-Trigue 2.1 3400
I-Trigue 2.1 3400
I-Trigue 2.1 3400

Creative 5.1 I-Trigue 5600

Als weiterer optischer Leckerbissen präsentiert sich das Creative 5.1 I-Trigue 5600. Hervorragend verarbeitet und mit eleganten Metallstandfüßen versehen, ist das 5600 ein echtes Design-Highlight. Die Upmix-Funktion bietet beim Anschluss eines tragbaren Audioplayers oder anderer Stereogeräte vollwertigen 5.1-Surroundklang. Vollmundig verspricht Creative durch die „revolutionäre Acoustic Loaded Module-Technologie“ einen voluminösen und natürlichen Klang, sowie ausgewogene Wiedergabe der Mitten und Höhen. Das können wir an dieser Stelle absolut bestätigen. Die Satelliten bieten eine sehr feine Detailauflösung, die eine gute Räumlichkeit produziert. Voller Klang sowie ein konturiertes Klangbild ohne Löcher machen das I-Trigue 5600 zu einem akustischen Leckerbissen.

I-Trigue 5.1 5600
I-Trigue 5.1 5600

Der volle und satte Bass neigt bei sehr hohen Lautstärken jedoch zum Dröhnen, was den Gesamteindruck trübt. Creative hat es mit dem I-Trigue 5600 dennoch geschafft, nicht nur optisch ein Highlight zu setzen, sondern auch akustisch (zumindest in dieser Preisklasse) ein wahres Filet am Markt zu platzieren.

I-Trigue 5.1 5600
I-Trigue 5.1 5600
I-Trigue 5.1 5600
I-Trigue 5.1 5600

Auf der nächsten Seite: Logitech 6.1 X-620