5/7 PC-Audio im Test : Sieben Soundsysteme von 2.1 bis 7.1 im Vergleich

, 58 Kommentare

Logitech 6.1 X-620

Das relativ preiswerte Logitech X-620 eignet sich sehr gut für den preisbewußten Spieler. Ein angenehm voller, nicht dröhnender Bass, der jedoch leicht ortbar ist, gepaart mit sehr feinen, nicht spitzen Höhen überraschen in diesem Preissegment. Leicht bedienbar durch integrierte Lautstärkeregelung, Tiefenanpassung, Kopfhöreranschluss sowie Ein-Ausschalter im linken Frontsatelliten bietet das 6.1-System mit seinem hinteren Centerspeaker den idealen Einstieg in die Welt der Surround-Systeme.

Die drehbaren Standfüsse eignen sich auch für eine Wandmontage und lassen sich stufenlos in allen Richtungen verstellen. Der Subwoofer mit (so Logitech) „doppelter Bassleistung“ kann in dieser Preisklasse voll überzeugen. Kurz: Ein Rundum-Sorglos-Paket für kleines Geld und mit guter Qualität.

Logitech 2.1 Z-2300 Digital THX

Als optischer Leckerbissen und Nachfolger des sehr guten Z-2200 präsentiert sich das neue 2.1-System Z-2300 im besten Gewand. Mit einer überzeugenden Räumlichkeit für ein 2.1-System und einem hervorragenden, trockenen und differenzierten Bass ist das Z-2300 in seiner Preisklasse ein audiophiler Leckerbissen mit einem sehr ausgewogenen Klangbild: Eine Phase-Plug-Antriebsspule aus poliertem Aluminium in beiden Satelliten macht's möglich. Der sehr edel verarbeitete Subwoofer mit seinem 20-cm-Treiber macht mächtig Dampf, ohne jedoch in irgendeiner Form vorlaut zu wirken. Die Kabelfernbedienung mit Reglern für Master- und Subwoofer-Lautstärke, einer Kopfhörerbuchse und einem Netz-/Standby-Schalter erweist sich in der Praxis als nicht sehr standfest und rutscht des Öfteren, gezogen durch das schwere Kabel, ungewollt nach hinten weg. Hier könnte Logitech durch ein größeres Eigengewicht oder rutschfeste Füsse nachbessern.

Bei den Hörtests hat sich das Z-2300 immer wieder nach vorne gespielt und mit feinfühligen Mitten und Höhen (gepaart mit abgrundtiefen Bässen) einen sehr nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Zum wiederholten Male hat Logitech mit dem Z-2300 ein sehr gutes 2.1-System auf dem Markt gebracht, welches in dieser Preisklasse Seinesgleichen sucht. Musikliebhaber werden dieses System zu schätzen wissen.

Logitech 5.1 Z-5500 Digital THX

Schon beim Auspacken des sehr schweren Riesenkartons des Z-5500 kamen wir mächtig ins Schwitzen. Der gewaltige Subwoofer mit seinem 25-cm-Treiber macht schon beim Aufstellen ein respektablen Eindruck. Auch die edlen Satelliten mit ihren abnehmbaren Stoffbezügen versprechen zumindest optisch eine Menge und wecken Neugierde auf die ersten Hörtests.

Im Grunde genommen ist das Z-5500 ein völlig überarbeitetes Z-680, welches seinerzeit durch ein störendes Rauschverhalten und anderen leichte Schwächen heftiger Kritik ausgesetzt war. Die drehbaren Standfüsse der Satelliten aus Metall eignen sich hervorragend zur Wandmontage und selbst der Centerspeaker läßt mit verschiedenen Neigungswinkeln eine Wandmontage zu. Nachdem das System mühelos installiert ist, bleibt der Subwoofer erst einmal stumm. Leicht verwirrt und letztendlich nur durch das Aktivieren des „Subs“ mittels der kabellosen Fernbedienung kann das Spektakel dann jedoch losgehen.

Die vielversprechende Optik führte unweigerlich zum Griff nach einer sehr schwer zu reproduzierenden Referenz-CD vom Holly Cole Trio. Die zarte Stimme der Solistin sowie die musikalische Untermalung stellen höchste Anforderungen an das System, welches sich für diese Aufgabe allerdings mit einer feinen Wiedergabe bedankte. Klare und saubere Bässe, warme Mitten und Höhen, sowie eine Klangbühne, die Ihresgleichen sucht, lassen aufhorchen.

Alle Lautsprecher sind äußerst pegelfest und selbst bei sehr hoher Lautstärke bleibt ihr Klang verzerrungsfrei, so dass sie ein fulminantes Klangbild mit exzellenten Dynamikreserven abliefern. Der Subwoofer setzt gewaltige Tiefbass-Atacken packend und realistisch in Szene.

Logitech ist mit dem Z-5500 Digital THX ein hervorragendes Produkt gelungen. Man hat hier sehr sorgfältig und liebevoll ein System produziert, dessen Zielgruppe ohne Frage der High-End-User ist. Akustisch beeindruckt das Set mit seiner sehr angenehmen, voluminösen Darstellung. Das System vereint sehr gute Tiefbassqualitäten, eine überragende Dynamik, eine umfangreiche Ausstattung und beste Verarbeitungsqualität.

Ob Musikliebhaber, Gamer oder Cineast: hier kommt jeder auf seine Kosten. Das System vermittelt ein beeindruckend harmonisches, und dynamisches Mittendrin-Gefühl, welches in dieser Form zumindest unsere Testräume noch nicht erlebt haben. Die hochwertigen Komponenten und eine sehr saubere Verarbeitung runden das gute Gesamtbild ab.

Auf der nächsten Seite: Teufel Concept G THX 7.1