Mainboards für Sockel 775 im Test : Intel i945, i955X und Nvidia nForce 4 im Vergleich

, 15 Kommentare
Mainboards für Sockel 775 im Test: Intel i945, i955X und Nvidia nForce 4 im Vergleich

Mainboards können es manchmal ziemlich schwer haben. Mussten sie früher einfach nur schnell sein, so haben Spitzenexemplare von ihnen heute die Aufgabe, den Faktor der Performance gleichauf mit dem Lautstärkepegel, der Basisausstattung und der Stabilität zu stellen. So wird nicht selten bei einer Hauptplatine auch auf guten Onboard-Sound geachtet; etwaige Extras wie beispielsweise eine WLAN-Fähigkeit oder der mögliche Empfang von Radio und TV werden auch immer gerne gesehen und was die Vorgängergeneration konnte, müssen die Probanden von heute – aus Sicht des Kunden – ohnehin zehnmal besser können.

Äquivalent zu den sich ändernden Anforderungen an die Mainboards unterscheiden sich natürlich auch unsere Testverfahren in einem Bericht zu den Platinen. So führt der Parcours, den die Testteilnehmer zu meistern haben, zwar auch durch anspruchsvolle Benchmarks; deren Aufgabe ist es aber nicht nur, die Geschwindigkeit der Mainboards zu testen, sondern vielmehr daraus auch ihre allgemeine Alltagstauglichkeit abzuleiten. Neben Schnittstellen-, RAID- und Netzwerktests wird ebenso die Verwendung bekannter Programme wie Photoshop, ACDSee oder Microsoft Office simuliert. Auch werden fortan Ausstattung und Software eines jeden Probanden bewertet – ein insgesamt weit gefächertes Testspektrum also, das am Ende ein Fazit zu jedem Mainboard erlauben wird.

Im Rahmen des komplett überarbeiten Testparcours haben sich insgesamt fünf Mainboards von Asus und MSI bei uns eingefunden. Aus dem Hause Asus sind das P5WD2 Premium (Intel i955X Chipsatz), das P5LD2 Deluxe (Intel 945P) sowie das auf nVidias nForce 4 SLI aufbauende Asus P5ND2 SLI mit von der Partie. MSI schickt das P4N Diamond (ebenfalls nForce 4 SLI) und das MSI 945G Neo-F (Intel 945G) ins Rennen.

Verglichen werden die Testkandidaten auch mit einem Mainboard, dass zwar ähnlich wie die aktuellen Probanden konfiguriert werden kann, im Gegensatz zu den Mainboards mit modernen Chipsätzen aber als veraltet angesehen werden muss. So dient das Asus P5AD2-E Premium ebenfalls als Testanker in diesem Vergleich, da es, gestützt auf den i925XE-Chipsatz, auch FSB1066 unterstützt. Auf diesem Wege soll also nicht nur gezeigt werden, wie sehr sich nVidias nForce 4 SLI Chipsatz in der Intel Edition von dem Gegenstück aus dem Hause Intel, dem i955X und i945P/G unterscheidet; auch die Entwicklung zwischen i925XE-Chipsatz und den aktuellen Platinen soll offen gelegt werden.

Bei so vielen guten Absichten soll es auch gleich ans Eingemachte gehen; es steht die obligatorische Gegenüberstellung der teilnehmenden Probanden an.

Lesezeichen

Da sich im Laufe der Zeit einige Artikel angesammelt haben, die mit diesem Artikel in Zusammenhang stehen, wollen wir diese noch einmal in Erinnerung rufen. Da es mitunter vorkommt, dass im heutigen Artikel auf bestehendes Wissen aus älteren Tests und Technikerläuterungen zurückgegriffen wird, ist es für alle, die etwas „mehr“ wissen möchten, keinesfalls verkehrt, auch einen Blick in unsere älteren Berichte zu werfen.

Auf der nächsten Seite: Die Probanden