7/30 Mainboards für Sockel 775 im Test : Intel i945, i955X und Nvidia nForce 4 im Vergleich

, 15 Kommentare

ASUS P5LD2 Deluxe

Der zweite Protagonist im Testfeld und ebenfalls Vertreter der Asus-Produktpalette weiß mit einem ähnlich guten Lieferumfang wie das Asus P5WD2 Premium aufzuwarten. Neben viel Software, eine Fülle an Kabeln und einem guten sowie ausführlichen Handbuch, gibt es auch hier die TV-Karte samt Infrarot-USB-Empfänger und Fernbedienung (optional) dazu. Unsere Testausstattung sah, versehen mit allen Schikanen, wie folgt aus:

  • Lieferumfang
    • ausführliches Handbuch (Englisch)
    • Treiber- und Software-CD
    • WinDVD-Suite
    • 1x IEEE 1394a Modul
    • 1x 2-Port-USB/Game-Modul
    • 1x SATA-Anschluss-Modul
    • 5x SATA-Datenkabel
    • 3x SATA-Stromversorgungskabel
    • 2x UDMA 133/100/66-Datenkabel
    • 1x IDE-Kabel
    • 1x FDD-Kabel
    • 1x Dual-VGA-Softbridge
    • Asus Wifi-TV-Karte
    • Wifi-Antenne
    • Infrarot-USB-Empfänger für Fernbedienung
    • Fernbedienung (inklusive Batterien)


Lieferumfang
Lieferumfang

Layout

Das Layout des Asus P5LD2 Deluxe gleicht dem des P5WD2 Premium in extremer Weise: Wäre nicht ein deutlich erkennbarer Schriftzug auf den beiden unterschiedlichen Mainboards, könnte man meinen, die beiden Asus-Protagonisten wären identisch. Dass sie dennoch unterschiedlich sind, dafür spricht jedoch auf dem zweiten Blick nicht nur der Name.

So fehlt ein zweiter Gigabit-LAN-Controller direkt über dem zweiten PCIe x16-Slot. Statt eines Marvell-Chips befindet sich hier der HD Audio-Codec ALC882M von Realtek. Der eine, verbleibende Gigabit-LAN-Controller stammt von Marvell und findet sich direkt über dem ersten PCIe x16-Slot wieder.

Die weiteren Unterschiede des Asus P5LD2 Deluxe sind nur in den Eckdaten des Mainboards zu suchen. Das restliche Layout ist identisch zum größeren Bruder. Die PCI/PCIe-Steckplätze sind gut verteilt, IDE- und SATA-Streckplätze gut erreichbar (von der eigenwilligen Position eines der SATA-Ports einmal abgesehen, der neben der Slotblende seine Heimat beziehen musste) und auch die Kühlung erfolgt lautlos.

Wie das P5WD2 ist auch das Asus P5LD2 Deluxe nicht SLI-fähig; der zweite PCIe x16-Port kann zwar mit einer weiteren Grafikkarte bestückt werden, ermöglicht dann aber nur den Betrieb von bis zu vier Monitoren gleichzeitig.

Asus P5LD2 Deluxe
Asus P5LD2 Deluxe
Komponenten Asus P5LD2 Deluxe
Nr. Funktion Bezeichnung Info
1 Northbridge Intel MCH 945P Intel
2 Southbridge Intel ICH7R Intel Datenblatt - PDF
3 GBit-Netzwerk Marvell 88E8053 Kurz-Info
4 Soundchip Realtek ALC882M Realtek Info
5 Super I/O winbond W83627 (engl. PDF)
6 FireWire 400 TI TSB43AB22A Datenblatt (engl. PDF)
7 IDE-RAID-Controller ITE IT8211F Kurz-Info
Asus P5LD2 Deluxe
Asus P5LD2 Deluxe
P5LD2 Slotblende
P5LD2 Slotblende
Sockelbereich
Sockelbereich
Größe Northbridge
Größe Northbridge
Anschlussmöglichkeiten
Anschlussmöglichkeiten

Interrupt-Tabelle

Ein Blick in das Handbuch offenbart auch beim Asus P5LD2 eine gute Verteilung der IRQs. So werden ebenfalls acht IRQ-Leitungen auf die einzelnen Komponenten verteilt, höchstens vier Geräte müssen sich dabei eine Leitung teilen.

Interrupt-Verteilung
Komponente IRQ A IRQ B IRQ C IRQ D IRQ E IRQ F IRQ G IRQ H
PCI Slot 1 - - - - - shared - -
PCI Slot 2 - - - - - - shared -
PCI Slot 3 - shared - - - - - -
PCIE x16 shared - - - - - - -
PCIE x16 shared - - - - - - -
PCIE x1 - - - shared - - - -
USB Controller 1 - - - - shared - - -
USB Controller 2 - shared - - - - - -
USB Controller 3 - - shared - - - - -
USB Controller 4 - - - shared - - - -
USB 2.0 Controller - - - - shared - - -
Onboard IDE - - - - - - shared -
onBoard SATA - - - - - - - shared
onBoard HD audio - - - shared - - - -
Onboard LAN1 shared - - - - - - -
PCIe SATA RAID - shared - - - - - -

Auf der nächsten Seite: BIOS