3/4 VIA K8T900 mit VT8251 in der Vorschau : Neuer Chipsatz für den Sockel 939

, 22 Kommentare

Die Southbridge

Kommen wir zur lang ersehnten neuen Southbridge von VIA, der VT8251. Eine der interessantesten Neuerungen ist sicher das Implementieren von zwei PCIe x1-Lanes, die selbstverständlich auch zu einer x2-Lane zusammengefasst werden können. Somit stehen insgesamt 22 PCIe-Lanes verteilt auf sieben Controller von North- und Southbridge zur Verfügung. Als Bandbreite entstehen so pro Richtung 5 GB/s bei der North- und 0,5 GB/s bei der Southbridge.

Die North - und Southbridge interagieren wieder mit der bekannten Ultra-V-Link-Verbindung, ein 16-Bit breiter und mit 66 MHz getakteter Bus, der eine Bandbreite von 1066 MB/s zur Verfügung stellt. VIA setzt hier auf bewährte Technik und wechselt nicht auf eine HyperTransport-Link-Verbindung, wie nVidia sie bei der nForce-Familie verwendet.

VT8251 Blockdiagramm
VT8251 Blockdiagramm

Die „Drive Station“ wurde komplett überarbeitet. Sie bietet jetzt SATA II mit 300 GBit/s, beherrscht Native Command Queuing (NCQ) und staggered Spin-up. In wie fern der SATA-Controller von Windows XP auch ohne Treiber angesprochen werden kann, und so eine Betriebssystem-Installation ohne Diskette möglich ist, können wir derzeit noch nicht mit Bestimmtheit sagen.

Ebenfalls hinzugekommen ist die komplette RAID-Unterstützung der Modi 0, 1, 0+1, 5 und JBOD. Um höchste Leistung zu garantieren, hat VIA vier unabhängige Controller integriert. Damit sind problemlos auch Mischbestückungen von SATA I- und SATA II- Geräten möglich. Unter Windows steht das VIA RAID-Tool zur Verfügung, mit der RAID-Verbände erstellt oder auch ohne Datenverlust transformiert werden können. Natürlich stehen auch weiterhin vier Anschlüsse für PATA-Geräte mit bis zu 133 MB/s bereit.

PCMark2004 Diagramm
PCMark2004 Diagramm
HD-Tach Diagramm
HD-Tach Diagramm

Die VT8251 kann bis zu sieben PCI-Slots verwalten und auch die Unterstützung für LAN-Verbindungen mit bis zu 1 GBit/s ist gegeben. In Sachen USB stehen acht USB 2.0-Ports bereit. Ein Pluspunkt ist sicherlich die HD-Audio-Unterstützung der VT8251. Mit Vinyl-Audio sind hier verschiedene Onboard-Sound-Lösungen für die Mainboardhersteller möglich. Angefangen beim rudimentären AC97, über VIA Vinyl HD Audio mit 7.1 Sound und 32 Bit, 192 KHz Unterstützung bis hin zu VIA Vinyl Gold mit Envy 24 PT.

Auf der nächsten Seite: Fazit