News : Windows feiert 20. Geburstag

, 109 Kommentare

Heute ist es auf den Tag genau 20 Jahre her, als Microsoft die erste Version von Windows auf den Markt brachte. Das auf den schlichten Namen Windows 1.0 getaufte Betriebssystem basierte auf MS-DOS und stellte lediglich eine grafische Benutzeroberfläche dazu dar.

Vorgestellt wurde Windows auf der Comdex 1983 und sollte schon Anfang 1984 ausgeliefert werden, verzögerte sich aber bis zum 20. November 1985. Der Preis lag damals bei 399 DM, allerdings wurde aufgrund der grafischen Bedienoberfläche eine Maus benötigt, deren Preis bei satten 799 DM lag. Ein Promotion-Bundle, das unter anderem das Textverarbeitungsprogramm „Write“ enthielt, wanderte für 900 DM über die Ladentheke.

Ursprünglich war die erste Windows-Version als schlanker MS-DOS-Aufsatz angekündigt worden, der sich mit lediglich 192 KByte Arbeitsspeicher begnügen sollte. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hatten sich die Anforderungen jedoch auf 512 KByte erhöht und es wurde eine 5 MByte große Festplatte benötigt, die zu dieser Zeit für 2.300 DM den Besitzer wechselte. Aufgrund der hohen Hardwareanforderungen und der eher schwachen Performance war es nicht verwunderlich, dass die Kritiken der damaligen Tester wenig erfreulich ausfielen.

Win1.0-Packshot
Win1.0-Packshot
Win1.0-Screenshot
Win1.0-Screenshot
Windows-1.0-Disketten
Windows-1.0-Disketten

Nachdem in den achtziger Jahren noch Windows 2.0 das Licht der Welt erblickte, erschien im Mai 1990 Windows 3.0. Durch ein neues Treibermodell sowie der Einführung des Programm- und File-Manager konnten die Schwächen der Vorgänger zumindest teilweise ausgebügelt werden und die Zahl der Anwender stieg laut Microsoft innerhalb des ersten Jahres auf 25 Millionen. Ein großer Erfolg für die Redmonder, sorgte Windows bis dahin doch lediglich für rote Zahlen in der Bilanz.

Im Juli 1993 veröffentlichte Microsoft Windows NT und darauf folgte im Jahre 1995 die Veröffentlichung von Windows 95. Diese Versionen des Betriebssystems waren die ersten hauseigenen 32-Bit-Abkömmling sowie die ersten, die nicht einzig und allein auf MS-DOS basierte. Innerhalb des ersten Jahres konnte Microsoft eigenen Angaben nach 40 Millionen Exemplare absetzen. Bis zum Ende der neunziger Jahre folgten auf Windows 95 im Juni 1998 Windows 98 und im August 2000 Windows ME. Das immer noch aktuelle Windows XP, welches 2001 erschien, war ein Nachfolger von Windows 2000 und basierte somit auf der NT-Linie.

Windows-3.1-Screenshot
Windows-3.1-Screenshot
Windows-95-Packshot
Windows-95-Packshot

Als nächstes Betriebssystem steht Windows Vista auf dem Plan von Microsoft, welches Ende des nächsten Jahres erscheinen soll. Es machen jedoch schon erste Meldungen die Runde, wonach dieser Termin nicht zu halten ist. Eine erste Beta-Version stand Testern schon im Juni dieses Jahres zur Verfügung.