News : Zwei Widescreen-Notebooks von Toshiba

, 8 Kommentare

Toshiba hat zwei neue Notebooks aus seiner „Satellite M70“-Serie vorgestellt. Hervorzuheben sind bei den beiden Modellen die verbauten 15,4 Zoll großen Breitbild-Displays, die eine Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten liefern.

Beide Varianten werden von einem Pentium M 740 angetrieben, welcher mit 1,73 GHz getaktet ist. Unterschiede gibt es allerdings bei der Arbeitsspeicherbestückung sowie den Kapazitäten der Festplatten: Das potentere Satellite M70-151 verfügt über 1.024 MByte DDR2-RAM sowie eine 100 GByte S-ATA-Festplatte, währenddessen im Satellitte M70-194 512 MByte DDR2-Arbeitsspeicher ihren Dienst verrichten und die Größe der Festplatte beläuft sich auf 60 GByte, wobei es sich ebenfalls um ein S-ATA-Modell handelt. Das Double-Layer-fähige Super-Multi-Laufwerk brennt Rohlinge in achtfacher Geschwindigkeit.

Die Grafiklösung stammt von ATi und kommt lediglich in Form einer Mobility Radeon X600 SE mit 128 MByte VRAM daher. Verbaut sind die Komponenten in einem 343 x 242 x 29,8/38 mm (BxTxH) großen Gehäuse, welches rund 2,9 Kilogramm auf die Waage bringt. Die Akkulaufzeit wird auf 2,45 Stunden beziffert bei Verwendung des Mobile Mark. Zur Kommunikation mit anderen Geräten stehen WLAN nach dem 802.11b- und g-Standard, Gigabit-Ethernet-LAN sowie ein 56k-Modem bereit. Des Weiteren werden unter anderem dreimal USB 2.0, FireWire, ein PC-Card-Steckplatz und ein 5-in-1 Kartenlesegerät geboten. Durch den „Express Media Player“ können DVDs abgespielt werden, ohne dass das Betriebssystem gestartet werden muss.

Das Softwarepaket umfasst Windows XP in der Home-Edition, Norton Internet Security 2005 inklusive 90 Tage für freie Upgrades, Sonics RecordNow!-Software zum Brennen von Daten sowie WinDVD. Toshiba vergibt eine Garantie von zwei Jahren. Das Satellite M70-174 ist für 1.299,- Euro ab Dezember erhältlich, während das Satellite M70-151 für 1.499,- Euro zu haben ist.