News : SATA-II-Platten inkompatibel zu nForce4-Boards

, 237 Kommentare

Maxtor zufolge sind die neusten Platten der „Diamond Max 10“-Serie mit SATA-II-Schnittstelle nicht kompatibel zu aktuellen nForce4-Chipsätzen bzw. deren SATA-II-Controllern. Um einen einwandfreien Betrieb sicherzustellen, müssen diese Laufwerke per Jumper auf SATA-I-Betrieb umgestellt werden.

Betroffen sind definitiv die beiden Modelle mit der Kennung „6V300F0“ und „6V250F0“. Versucht man diese Platten im SATA-II-Modus unter diesem Chipsatz zu betreiben, kommt es zu Systemabstürzen und/oder Datenkorruption. Im SATA-I-Modus laufen sie jedoch reibungslos und spürbare Geschwindigkeitseinbußen sind ebenfalls nicht zu erwarten, da in der Regel die volle Schnittstellengeschwindigkeit von 300 MB/s in der Praxis nie erreicht wird. Maxtor arbeitet derzeit an einem Fix, der noch in dieser Woche veröffentlicht werden soll.

Die restlichen Features der Platte werden von dieser Umstellung allerdings nicht beeinflusst. So funktioniert das Command-Queuing nach wie vor und auch der Cache bleibt selbstverständlich in voller Größe erhalten. Gerüchten zufolge soll es bei den neusten Hitachi-Modellen mit SATA-II-Schnittstelle zu ähnlichen Problemen kommen.