25/28 Microsoft Xbox 360 im Test : Auf dem Weg zur Marktführerschaft?

, 145 Kommentare

Samsung SyncMaster 730MP

Mit dem Samsung SyncMaster 730MP hatten wir während des Tests einen HD-fähigen LCD-TV an unserer Seite, der den in unserem Fall zwingend notwendigen Komponenten-Eingang (YUV) für die Xbox 360 aufwies, da Microsoft uns leider kein HD-VGA-AV-Kabel zur Verfügung stellen konnte, um die Xbox 360 an einem herkömmlichen TFT zu betreiben. Unser Dank geht dabei an Samsung Deutschland, für die schnelle und unkomplizierte Bereitstellung des SyncMaster 730MP, über den wir an dieser Stelle auch noch ein paar Worte verlieren möchten.

Samsung SyncMaster 730MP mit Xbox 360
Samsung SyncMaster 730MP mit Xbox 360

Der SyncMaster 730MP ist mit einem TV- und Radio-Tuner sowie Stereo-Lautsprechern mit Dolby-Klang ausgestattet. Die seitlich angebrachten Stereo-Lautsprecher mit je 5 Watt machen zusätzliche Boxen direkt auf dem Schreibtisch überflüssig und bieten Soundqualität in Virtual Dolby mit BBE Bassverstärkung. Als Besonderheit ist der Monitor mit einem integrierten Multiformat-Cardreader versehen. So kann der SyncMaster 730MP die Bilder handelsüblicher Memorycards wie Smartmedia, Compact Flash und SD-Cards auch ohne den Anschluss eines PCs darstellen. Der Multiformat-Cardreader ist unauffällig an der Seite des TFTs angebracht, stört so das Gesamtbild des LCD-TVs nicht, ist aber dennoch jederzeit erreichbar. Über die USB-Schnittstelle kann er bei einem darüber angeschlossenen PC auch als externes Laufwerk für die Speicherkarten fungieren, sollte der Computer nicht selbst mit derartigen Schnittstellen ausgestattet sein. Mittels Picture-In-Picture-Funktion kann das Fernsehbild auch als kleines Fenster im Computerbild (oder umgekehrt) dargestellt werden, damit man sowohl einen Blick auf die Arbeit als auch das aktuelle Geschehen auf dem Globus werfen kann. Möchte man beide Wiedergabequellen in gleicher Größe betrachten, kann man sie nebeneinander – sozusagen im vertikalen Split-Screen – ausgeben lassen.

Samsung SyncMaster 730MP - Cardreader
Samsung SyncMaster 730MP - Cardreader

Die als MagicSpeed angepriesene Eigenschaft des Samsung SyncMaster 730MP stellt eine Reaktionszeit von 12 Millisekunden dar. Neu TFTs erreichen zwar schnellere Reaktionszeiten, allerdings konnten wir auch bei 12 Millisekunden kein störendes Nachziehen oder Schliereffekte während des Spielens mit der Xbox 360 feststellen. Die Helligkeit beträgt 300 cd/m² und den Kontrast gibt Samsung mit 600:1 an. Der Einblickwinkel beträgt sowohl vertikal als auch hotizontal jeweils 160 Grad.

Sein wahres Können zeigt der SyncMaster 730MP jedoch in seinen Anschlussmöglichkeiten. Als Eingänge stehen sowohl ein analoger D-Sub als auch eine DVI-D-Schnittstelle zur Verfügung, so dass sich Computer und andere Unterhaltungsmedien problemlos anschließen lassen. Für den Anschluss von Videorecorder, Camcorder oder Settop-Box steht die integrierte Scart-Buchse zur Verfügung. Eingänge für den Kabelanschluss und Radio fehlen natürlich ebenso wenig wie ein Composite- und S-Video-Anschluss für weitere Geräte. Besondere Bedeutung hatte für uns jedoch der Komponenten-Eingang (YUV), über den man die Xbox 360 auch bei fehlendem HD-VGA-AV-Kabel in High Definition betreiben kann. Dank einer nativen Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten, war es dabei problemlos möglich, das Bild der Xbox 360 in 720p (1280 x 720) im 16:9 Format auszugeben. Auch der Lieferumfang des SyncMaster 730MP weiß zu überzeugen. Neben obligatorischer Software und Handbüchern, liefert Samsung auch eine Fernbedienung samt Batterien, ein Stereo-Audio-Kabel, eine Radio-Antenne samt Adapter für Kabelradio, ein USB- und ein D-Sub-Kabel mit. Kostspielige Zukäufe sind demnach nicht notwendig, da die restlichen Kabel im Lieferumfang der anzuschließenden Geräte enthalten sein sollten.

Samsung SyncMaster 730MP - Anschlüsse
Samsung SyncMaster 730MP - Anschlüsse

Der Monitor lässt sich leicht vorne und hinten neigen, so dass er der Betrachtungsposition angepasst werden kann. Eine Wandmontage ist ebenfalls möglich. Die Einstellungen des SyncMaster 730MP nimmt man größtenteils über das On-Screen-Display vor, welches viele Einstellungsmöglichkeiten bietet und intuitiv zu handhaben ist. Wir mussten während des Tests und zum Einstellen der Fernsehprogramme jedenfalls nicht einmal einen Blick in das Handbuch werfen. Die am LCD-TV vorhandenen Knöpfe hat Samsung an der Unterseite des Displays versteckt, so dass sie das Design nicht beeinflussen, aber dennoch gut zu erreichen sind. Hierüber lässt sich das Gerät einschalten, das Menü erreichen, die Lautstärke und die Kanäle verändern, die Bildquelle auswählen, das Radio einschalten und die Bild-in-Bild-Funktion aktivieren.

Samsung SyncMaster 730MP - Bedienelement
Samsung SyncMaster 730MP - Bedienelement

Wie bereits erwähnt gab es bei der Wiedergabe des YUV-Signals der Xbox 360 keinerlei Probleme. Das Bild war gestochen scharf, schlierenfrei und farbenfroh – es sah einfach erstklassig aus, so wie man es von einem derartigen Gerät aber auch erwarten darf! Doch natürlich haben wir auch einen Blick auf die Fernsehwiedergabe geworfen, welche eine entscheidende Funktion des SyncMaster 730MP darstellt. Das Einstellen der Sender ist schnell und einfach erledigt, so dass man sofort den ausgestrahlten Inhalten beiwohnen kann. Wie bei jedem HDTV-Bildschirm gilt auch beim SyncMaster 730MP, dass die Auflösung des Displays für ein PAL-Signal viel zu hoch ist und der fehlende Bildinhalt dadurch ausgeglichen wird, dass das Bild interpoliert wird. Ähnlich einem digitalen Zoom bei einer Digitalkamera wird die Menge der Bildpunkte hochgerechnet. Hierdurch können Bildrauschen, Schatten und Unschärfen entstehen.

Hierbei kommt wieder das menschliche Auge ins Spiel, welches die einzelnen Bildpunkte ab einer gewissen Entfernung nicht mehr trennen kann und sich so die Qualität eines HDTV der eines PAL-Fernsehers annähert. Details, die ein HDTV vermag darzustellen, sind nur aus weniger als dem vierfachen der Bildhöhe noch zu erkennen. Bei der Wiedergabe von HDTV sollte demnach auf das zwei- bis dreifache der Bildhöhe herangerückt werden. Andersherum ergibt sich hieraus aber auch, dass man ab dem Fünffachen der Bildhöhe auch ein skaliertes PAL-Signal problemlos betrachten und keinen Unterschied mehr feststellen kann. Das auf die gesamte Größe des Displays interpolierte Fernsehbild des SyncMaster 730MP sollte demzufolge nicht aus der Entfernung betrachtet werden, aus der man das übertragene Bild des Computers oder der Xbox 360 verfolgt, sondern aus einer deutlich größeren Distanz, um nicht den Eindruck eines unscharfen und rauschenden Bildes zu erhalten. Weiß man um diesen Umstand und berücksichtigt ihn, kann mit dem SyncMaster auch sehr gut das leider nicht hochauflösende PAL-Fernsehen verfolgt werden.

Samsung SyncMaster 730MP
Samsung SyncMaster 730MP
Samsung SyncMaster 730MP - Anschlüsse
Samsung SyncMaster 730MP - Anschlüsse
Samsung SyncMaster 730MP - Rückseite
Samsung SyncMaster 730MP - Rückseite

Der SyncMaster 730MP könnte unserer Meinung nach deshalb nicht nur auf dem Schreibtisch eingesetzt werden, sondern auch sehr gut als kleiner Zweitfernseher mit der Xbox 360 im Schlafzimmer oder ähnlichen Räumlichkeiten betrieben werden. Während man das Fernsehen bequem vom Bett aus betrachtet, könnte man sich zum Spielen mit der Xbox 360 näher an das Display setzen und so beide Inhalte problemlos genießen. Der Samsung SyncMaster 730MP wird derzeit für rund 450 Euro angeboten. Möchte man mehr als 17 Zoll, aber auf die integrierten Tuner nicht verzichten, bietet Samsung mit dem SyncMaster 930MP für rund 485 Euro und dem SyncMaster 940MW für etwa 450 Euro auch passende Modelle mit 19 Zoll Bilddiagonalen an.

Auf der nächsten Seite: Lautstärke