News : Apple stellt die ersten Intel-Macs vor

, 77 Kommentare

Die Spatzen pfiffen es schon länger von den Dächern und so kam es schließlich auch: Apples CEO Steve Jobs hat heute die Keynote der Macworld Expo in San Francisco zur Vorstellung der ersten Macs mit Intel-Prozessor genutzt. Zum Einstand auf der Intel-Plattform präsentierte Jobs einen iMac mit Intel-Prozessor und das MacBook Pro.

MacBook Pro
MacBook Pro

Das MacBook Pro ist vermutlich ab Februar in zwei Varianten erhältlich, die sich leistungsmäßig durch den Prozessortakt, die Speicherbestückung und die Festplattenkapazität unterscheiden, aber beide über ein 15,4-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1440 x 900 Pixel verfügen – auf ein 17-Zoll-Modell muss derzeit verzichtet werden. Dafür soll das neue Display 67 Prozent heller sein als bisher und in dieser Hinsicht die Leistung von Apples Cinema-Displays erreichen. Das Herz der MacBooks bilden die beiden günstigsten momentan erhältlichen Core-Duo-Prozessoren von Intel, die mit 1,67 bzw. 1,83 GHz takten. Das Aluminium-Gehäuse ist 2,6 cm flach, wiegt knapp 2,5 kg und verfügt über eine integrierte iSight-Videokamera. Mit der Apple-Remote-Fernbedienung und der Media-Center-Anwendung Front Row rüstet Apple nun erstmals auch ein Notebook als Multimedia-Zentrale aus.

MagSafe
MagSafe

Eine interessante Neuerung für Notebooks stellt der zum Patent angemeldete magnetische Stromanschluss MagSafe dar. Wird der Zug am Stromkabel zu stark, entkoppelt sich der MagSafe-Stromanschluss automatisch und verhindert dadurch, dass das Notebook in die Tiefe gerissen wird, wenn beispielsweise jemand versehentlich über das Stromkabel fällt.

iLife '06
iLife '06
GarageBand
GarageBand
iDVD 6
iDVD 6
iMovie 6
iMovie 6
iPhoto 6
iPhoto 6

Das neue MacBook Pro wird mit der Programmsammlung iLife ´06 ausgeliefert, die aus den neuesten Versionen der Digital-Lifestyle-Anwendungen iPhoto, iMovie HD, iDVD, GarageBand besteht und wird durch das brandneue iWeb ergänzt wird. iWeb soll es sehr einfach machen, Websites mit Fotos, Blogs und Podcasts zu erstellen und diese auf .Mac zu veröffentlichen. Alle iLife-'06-Anwendungen sind als Universal Binaries auf die neuen Intel-basierten MacBook-Pro-Notebooks abgestimmt und sollen so maximale Leistung bieten. Als Betriebssystem kommt das aktuelle Mac OS X 10.4.4 „Tiger“ zum Einsatz. Die darin enthaltenen Anwendungen Safari, Mail, iCal, iChat AV, Front Row und Photo Booth wurden alle für das erste Intel-basierte Notebook von Apple optimiert. Dank des Dynamic Binary Translators namens Rosetta sollen sich die meisten PowerPC-Anwendungen nahtlos integrieren lassen.

Das neue MacBook Pro mit 1,67-GHz-Prozessor für 2.099 Euro verfügt über:
Das MacBook Pro mit 1,83-GHz-Prozessor für 2.599 Euro verfügt über:

Weitere Ausstattungsoptionen umfassen u.a. bis zu 2 GB DDR2-SDRAM, ein Upgrade auf eine 120-GB- (5400 U/min) oder 100-GB-Festplatte (7200 U/min), Apple USB Modem und den Apple Care Protection Plan.

iMac
iMac

Noch vor den neuen MacBooks Pro soll in Kürze der neue iMac ausgeliefert werden. Er sieht von außen wie das alte Modell mit G5-Prozessor aus und ist wie gehabt entweder als 17- oder als 20-Zoll-Modell verfügbar – im Inneren arbeitet jedoch auch hier Intels neuer Core Duo. Die eingebaute iSight-Kamera soll zusammen mit dem neuen Intel-Prozessor bis zu vier mal höhere Auflösungen bieten. Auf Software-Seite liegen den neuen iMacs ebenfalls Mac OS X 10.4.4 „Tiger“ und iLife ´06 bei.

Der neue 17"-iMac mit 1,83-GHz-Prozessor für 1.349 Euro verfügt über:
Der neue 20"-iMac mit 2-GHz-Prozessor für 1.749 Euro verfügt über:

Zusätzliche Ausstattungsoptionen umfassen z.B. bis zu 2 GB DDR2-SDRAM, 250- und 500-GB-Serial-ATA-Festplatten, bis zu 256 MB GDDR3-Videospeicher für den 20-Zoll-iMac, das neue iWork '06 (vorinstalliert), AirPort-Express- und AirPort-Extreme-Basisstation, Apple Wireless Keyboard und Apple Wireless Mouse, Apple USB Modem und den Apple Care Protection Plan.

iWork '06
iWork '06
Keynote 3
Keynote 3
Pages 2
Pages 2