News : ATis RD580 hat einen Namen bekommen

, 24 Kommentare

Mit dem RD580 (Codename „Manta“) steht nach dem RD480 (XPress 200 CrossFire Edition) bereits die zweite Generation von ATis CrossFire-Chipsätzen in den Startlöchern. Mit insgesamt 44 PCI-Express-Lanes hat nun auch ATi einen Chipsatz auf Lager, um einen CrossFire-Verbund mit zwei PCIe-x16-Slots betreiben zu können.

Laut TheInquirer soll der RD580 nun als CrossFire XPress 3200 vermarktet werden, wobei die 32 für die beiden voll verkabelten PCIe-x16-Slots steht. Als Southbridge kommt wohl zunächst noch die von ULi (nVidia) stammende Southbridge M1575 oder ATis veraltete SB450 zum Einsatz, bis die Kanadier die neue SB600 fertiggestellt haben. Entsprechende Mainboards sollen bereits in der Entwicklung sein und zusammen mit ATis neuen X1900-Grafikkarten am 24. Januar vorgestellt werden.