4/19 3DMark06 – Der Performance-Report : Start zur siebten Runde

, 139 Kommentare

SM 3.0 und HDRR

Die nun folgenden Tests setzen auf neuere Grafik-Hardware. Sie muss das Shader Model 3.0 (in unserem Artikel mit SM3.0 abgekürzt) und High Dynamic Range Rendering (bei uns HDRR genannt) unterstützen. Gehört SM3.0 schon seit der GeForce-6800-Serie bei nVidia zum Programm, setzt bei ATi erst die neue X1000-Generation auf diesen Standard. Findet das Shader Model 3.0 heute schon die eine oder andere Anwendung in Spielen (vor allem wenn es um Effekte von Wasser, Waffen etc. geht), sieht es beim HDRR doch wesentlich unspektakulärer aus. Diese optische Aufwertung der aktuellen Grafiken kommt derzeit noch fast nirgendwo zum Einsatz – FarCry mit dem letzten Update bildet mit speziellen Versionen von Serious Sam 2 und Splinter Cell 3 eine löbliche Ausnahme. Wie genau sich HDRR auf aktuellen Karten auswirkt, haben wir im Artikel Radeon X1000 vs. GeForce 7 genauer unter die Lupe genommen.

Der erste Test im Bereich der neuen Grafikkartentechnik ist noch einmal ein Bekannter aus dem Vorgänger. Eine Gruppe Abenteurer ist mit ihrem fliegenden Luftschiff im Retro-Stil auf dem Weg durch einen Canyon. So weit, so gut. Allerdings hat jemand etwas gegen die kurze Durchreise. Dieser jemand ist ein riesiges Seemonster, das dem Schiff an die Planken möchte. Doch Abenteurer wären keine Abenteurer, wenn sie sich nicht zu Wehr setzen und letztendlich doch einen Ausweg finden würden. Das Hauptaugenmerk dieses Game-Tests liegt auf der Oberfläche des dargestellten Wassers. Dieses soll laut Futuremark nicht nur sehr realistisch aussehen, sondern auch mit einigen technischen Details - im wahrsten Sinne des Wortes - glänzen. So reflektiert es alle Objekte, die sich über ihm befinden und wird von einer Schicht Nebel überlagert. Dieser ist ein weiteres Highlight dieser Szene und sorgt unter anderem dafür, dass die Wände der Klippe dem Betrachter wie weit weg erscheinen. HDR-Rendering und komplexe Schatten sorgen von der technischen Seite her für die beeindruckenden Bilder.

Test Scene 3
Test Scene 3
Test Scene 3
Test Scene 3
Test Scene 3
Test Scene 3

Der einzige neue Game-Test ist „Deep Freeze“. In einer winterlich verschneiten Forschungsstation inmitten arktischen Eises sind atemberaubende Bilder zu sehen. Lang gezogene Schatten werfen sich in das weite Land; der Tag-Nacht-Wechsel steht im Mittelpunkt der Geschehens. Hinzu kommen kleine Nebelschwaden, leichte Schneestürme, metallene und spiegelnde Oberflächen sowie schicke Lens-Flare-Effekte, die von einer modernen Grafikkarte alles abverlangen.

Test Scene 4
Test Scene 4
Test Scene 4
Test Scene 4
Test Scene 4
Test Scene 4

Unterschiede zum Vorgänger

Da die Unterschiede zum Vorgänger in der Theorie natürlich nicht gleich jedem ins Auge fallen, sollten die folgenden Bilder ein Wenig mehr dazu beitragen, die Entwicklung des neuen 3DMark06 zu verstehen. Jeweils drei vergleichende Screenshots aus den ersten drei Game-Tests zeigen identische Szenen und wurden uns von Futuremark zur Verfügung gestellt. Links immer die 3DMark05-Version, rechts daneben 3DMark06. Wir haben uns aus jedem Test das vermeintlich aussagekräftigste Bild herausgesucht.

Auf der nächsten Seite: CPU-Test