News : Intel enttäuscht trotz 8,7 Mrd US-Dollar Gewinn

, 33 Kommentare

Intel hat gestern Abend nach Börsenschluss die Zahlen für das abgelaufene vierte Quartal 2005 veröffentlicht. Man erzielte im vierten Quartal 2005 einen Umsatz von 10,2 Milliarden Dollar, ein operatives Ergebnis von 3,31 Milliarden Dollar, ein Nettoeinkommen von 2,45 Milliarden Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 40 Cent.

Analysten haben einen Gewinn von 43 Cent je Aktie erwartet. Der Umsatz lag damit unter den letzten Unternehmensprognosen von 10,4 bis 10,6 Milliarden Dollar. Auch die Verkaufspreise und ausgelieferten die Stückzahlen bei Desktop-Prozessoren lagen niedriger als erwartet. Hier macht sich die starke Konkurrenz bemerkbar, die mit dem Athlon 64 X2 derzeit das bessere (aber auch teurere) Produkt am Markt hat.

4. Quartal 2005 von Intel im Vergleich
Q4 2005 Vgl. Q3 2005 Vgl. Q4 2004
Umsatz $10,2 Mrd. +2% +6%
Operatives
Ergebnis
$3,31 Mrd +7% +14%
Nettoeinkommen $2,45 Mrd +23% +16%
Gewinn
pro Aktie
40 Cent +25% +21%

Im Jahr 2005 erzielte Intel einen Rekordumsatz von 38,82 Milliarden Dollar und ein operatives Ergebnis von 12,09 Milliarden Dollar. Das Nettoeinkommen lag bei 8,66 Milliarden Dollar, der Gewinn pro Aktie bei 1,40 Dollar.

Geschäftszahlen von Intel im Vergleich
2005 2004 Veränderung
Umsatz $38,82 Mrd. $34,21 Mrd. +13,5%
Operatives
Ergebnis
$12,09 Mrd. $10,13 Mrd. +19%
Gewinn $8,66 Mrd. $7,52 Mrd. +15%
Gewinn
pro Aktie
$1,40 $1,16 +21%

Insgesamt können sich die Zahlen von Intel wirklich sehen lassen. Allerdings ist es dem größten Halbleiterhersteller der Welt nicht gelungen, die eigenen Prognosen einzuhalten und hat damit die Analysten enttäuscht. Abgestraft fiel die Intel-Aktie im nachbörslichen Handel von 25,52 auf 23,10 US-Dollar gefallen und verlor damit rund 10 Prozent.