News : Keine Plasma-Fernseher mehr von Toshiba

, 26 Kommentare

Toshiba stellt spätestens zur CeBIT 2006 die Produktion und den Vertrieb von Rückprojektions-, Röhren- und Plasma-Fernsehern komplett ein und wird dann nur noch LCD-Fernseher anbieten. Mit der Fertigung von Rückprojektions-Fernsehern hatte Toshiba bereits im Dezember 2005 aufgrund des Marktrückgangs in diesem Segment abgeschlossen.

Nach Aussagen des Produktmanagers Frank Eschholz von Toshiba habe man aufgrund der geringen Nachfrage das nicht mehr lukrative Geschäft mit diesen Geräten eingestellt. Toshiba möchte zukünftig nur noch auf LCD-Fernseher setzen, da die entsprechenden Plasma-Pendants einen zu hohen Stromverbrauch aufweisen und LCD-Geräte mittlerweile von den Kunden stärker nachgefragt werden. Allerdings scheint auch die Entsorgung defekter und alter Plasma-Fernseher eine Rolle bei der Entscheidung gespielt zu haben, da diese nach Inkrafttreten der EU-Elektroschrottverordnung bei den schweren Plasma-Fernsehern deutlich mehr Kosten verursacht als für die leichteren LCD-Geräte.

Sämtliche Ressourcen bei der Forschung und Entwicklung werden ab sofort auf LCD-Produkte gebündelt und spätestens zur CeBIT 2006 im März soll auch der Vertrieb komplett auf LCD-Geräte umgestellt worden sein.