News : Sony TX2-Serie: Lautlose 7-Stunden-Läufer

, 22 Kommentare

Mit der im September 2005 vorgestellten TX1-Serie hat Sony den Nerv vieler Kunden getroffen, die ein leichtes Notebook mit langem Durchhaltevermögen ohne Kompromisse suchten und dabei über die nervige Lüfteraktivität hinweg sehen konnten. Mit der neuen TX2-Serie stellt man sich dieser Kritik.

Im Carbon-Gehäuse der TX1-Serie mit allen ihren Features hat Sony zwei Änderungen vorgenommen: Die 60 GB 1,8"-Festplatte weicht einem 80 GB fassenden Modell und sämtliche Lüfter wurden durch lautlose Heatpipes ersetzt. Das Ergebnis: Ein Notebook, das wenig Wünsche offen lassen dürfte und im Vergleich zum TX1 sogar noch 10 Gramm abgespeckt hat und nun mit 1,24 kg für sich wirbt.

Intels neue Dual-Core-Prozessoren „Core Duo“, die Teil der Anfang 2006 vorgestellten Napa-Plattform sind, halten in der TX2-Serie leider keinen Einzug. Dem eingebauten Ultra-Low-Voltage Pentium-M-Prozessor und der im Chipsatz integrierten Grafik (GMA900) fehlt es im Grenzbereich daher merklich an Leistung und letztere bietet nicht ein mal Support für Microsofts aufwendige 3D-Oberfläche im kommenden Windows Vista (Aero Glass). Das ist Schade, aber wohl ein Kompromiss, den man bei den sonstigen Eckdaten wie Laufzeit und Gewicht zum jetzigen Zeitpunkt eingehen muss.

Sony VGA-TX-Serie
Sony VGA-TX-Serie

Wie bereits beim TX1 werden auch vom TX2 zwei Modelle im Handel erhältlich sein:

  • VGN-TX2XP (schwarz) 1.2 GHz Pentium M ULV 753 mit 400 MHz FSB
  • 1 GB DDR2-SDRAM
  • 80 GB S-ATA Festplatte
  • Widescreen 11,1“ WXGA X-Black LCD (1366x768)
  • WLAN 802.11 b/g
  • Bluetooth
  • Double Layer DVD±RW-Laufwerk
  • bis zu 7h15min Batterielaufzeit
  • VGN-TX2HP (weiß) 1.1 GHz Pentium M ULV 733 mit 400 MHz FSB
  • 512 MB DDR2-SDRAM
  • 80 GB S-ATA Festplatte
  • Widescreen 11,1” WXGA X-Black LCD (1366x768)
  • WLAN 802.11 b/g
  • Bluetooth
  • Double Layer DVD±RW-Laufwerk
  • bis zu 7h45min Batterielaufzeit

Das Top-Modell VGN-TX2XP schlägt mit 2.499 Euro zu Buche. Für das VGN-TX2HP verlangt Sony 1.999 Euro – die 512 MB mehr an RAM und den etwas schnelleren Prozessor lässt sich Sony sehr teuer bezahlen. Beide Modelle werden ab März im Handel erhältlich sein.