News : Vista: Einschränkung bei alten Laufwerken

, 41 Kommentare

In einem MSDN-Blog wurden neue Informationen bezüglich der Hardwareabwärtskompatibilität von Windows Vista veröffentlicht. Diesmal ging es nicht um Grafikkarten, sondern um DVD-Laufwerke. So wird es eine eingeschränkte Unterstützung für alte Laufwerke geben, deren Regionalcode nicht in Hardware verarbeitet wird.

Als 1998 die ersten Computer-DVD-Laufwerke auf den Markt kamen, wurde die Behandlung des Regionalcodes vom Betriebssystem übernommen. Erst die Laufwerke, die nach dem 1. Januar 2000 produziert worden sind, enthalten eine hardwareseitige Verarbeitung des Regionalcodes. Die softwareseitige Lösung wird allen Anschein nach nun nicht mehr im kommenden Windows-Betriebssystem unterstützt werden, da es zu einigen Problemen kam.

  • So war es für andere Hersteller unmöglich, ihre eigene CDROM.SYS aus dem Quellcode des DDK (Driver Development Kit) zu kompilieren, da die Behandlung von Regionalcodes nicht im DDK enthalten ist.
  • Manche neue DVD-Laufwerke wurden als Alt-Laufwerke erkannt, was zur Folge hatte, das manche DVDs nicht gelesen werden konnten. Dieses Problem konnte auch nicht zuverlässig reproduziert werden. Hinzu kam auch, wenn ein Debugger an solchen Systemen angeschlossen war, dass dieses Problem gar nicht mehr auftrat.
  • Da der Code für die Unterstützung der alten Laufwerke sehr komplex ist und die alten Laufwerke im Optical Storage Driver Team so gut wie nicht mehr vorhanden sind, ist ein ordentliches Entwickeln und Testen extrem schwer beziehungsweise fast unmöglich.

Was bedeutet dies nun? Alte Laufwerke werden weiterhin Daten von DVDs lesen, wie es bisher geschah. Ebenfalls wird sich nichts für die neuen Laufwerke daran ändern. Einzig die Erkennung von Laufwerken könnte zu Fehlern führen. So könnte es passieren, dass ein neues DVD-Laufwerk als ein altes erkannt wird. Nur wer ein altes Laufwerk sein Eigen nennt, wird Änderungen feststellen. So wird es damit nicht mehr möglich sein, verschlüsselte, mit Regionalcode versehene DVD-Filme anschauen zu können.

Folglich wird es wahrscheinlich sein, dass neue Laufwerke (RPC2), die eine gehackte Firmware ohne Regionalcode (RPC1) eingespielt bekommen haben, nicht mehr funktionieren werden bzw. keine Filme mehr abspielen können.