News : WD präsentiert Raptor mit 150 GB

, 58 Kommentare

Western Digital hat heute den lange erwarteten Nachfolger der erfolgreichen Raptor-Laufwerke mit 37 und 74 GB offiziell vorgestellt. Die Kapazität wurde auf 150 GB verdoppelt, die Umdrehungszahl bleibt mit 10.000 Touren gleich hoch.

Zur Zeit unterstützt die WD1500ADFD aus der Enterprise-Familie die SATA-Schnittstelle mit 1,5 GBit/s und verfügt über NCQ. Die durchschnittliche Zugriffszeit gibt WD beim Lesen mit 4,6 ms und 5,2 ms beim Schreiben an. Die durchschnittliche Latenz beträgt 2,99 ms und der Wechsel von Spur zu Spur erfolgt laut Hersteller innerhalb 0,3 bis 0,6 ms. Der Cache hat eine Größe von 16 MB und die MTBF beträgt 1.200.000 Stunden. Mit der „RAFF“-Technologie (Rotary Acceleration Feed Forward) sollen die in Mehr-Platten-Systemen (z.B. RAID) auftretenden Schwingungen besser kompensiert werden. Dazu messen Sensoren die von außen einwirkenden Schwingungen und steuern den Schreib-Lese-Kopf entsprechend, so dass trotzdem die volle Leistung zur Verfügung steht. Die neue WD1500-Reihe entspricht den RoHS-Vorgaben, Western Digital gewährt eine Hersteller-Garantie von fünf Jahren.

Wer jetzt auf einzelne Händler im Internet verweist, die der WD1500 eine SATA II-Schnittstelle mit 3,0 GBit/s andichten, liegt leider falsch. Laut Western Digital können noch einzelne Kompatibilitäts-Probleme auftreten, weshalb man vorerst auf die höhere Schnittstellen-Geschwindigkeit verzichtet hat. Ob und wann es ein Modell mit SATA II mit 3,0 GBit/s geben wird, ließ Western Digital offen.