News : Wohnzimmer-PCs: Intels Viiv startet durch

, 39 Kommentare

Intel hat im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas die „Viiv“-Technologie-Plattform für eine neue Generation von Heimcomputern vorgestellt. Viiv steht zudem für eine brandneue Marke, die in der Vergangenheit Quelle diverser Spekulationen war.

Mit Entertainment-PCs auf Basis von Viiv (gesprochen „vive“) können Menschen zuhause einfacher auf digitale Unterhaltung und Informationen zugreifen, diese verwalten und gemeinsam nutzen.

Intel Viiv Technologie
Intel Viiv Technologie

Grundvoraussetzungen zum Erhalt des Viiv-Logos sind neben dem Betriebssystem „Windows XP Media Center Edition 2005“ ein in 65 nm gefertigter Dual-Kern-Prozessor der Marken Pentium D (Codename Presler), Pentium Extreme Edition (Codename Presler) oder der ebenfalls neu vorgestellten Core Duo Prozessoren (Codename Yonah) der Centrino Duo Mobiltechnologie, die unter dem neuen Label gestern offiziell vom Stapel liefen.

Als Chipsätze ist es den Partnern erlaubt auf Intel-Produkte der i945, i955 und i975 Express Familien zu setzen; für die Netzverbindungen dürften entweder Intels PRO/1000 PM oder PRO/100 VE/VM sorgen. Darüber hinaus bietet die Viiv-Plattform mindestens 5.1 und bis zu 7.1 Surround-Sound, versehen mit dem offiziellen Dolby-Logo. Eine TV-Karte ist dagegen zum jetzigen Zeitpunkt nicht zwingend erforderlich.

Außerdem können entsprechende Systeme über einen Schalter oder die Fernbedienung wie andere Geräte der Unterhaltungselektronik (nach einem ersten Bootvorgang beim Systemstart) sofort ein- und ausgeschaltet werden (Quick Resume Technologie).

Viiv wird in verschiedenen Bauformen Einzug halten. Dazu gehören Hybrid-PCs, die wie Fernseher aussehen, schlanke Geräte aus der Unterhaltungselektronik mit Formfaktoren in Buchgröße sowie Desktop-Tower. PC Hersteller auf der ganzen Welt werden von heute an und im gesamten ersten Quartal 2006 mehr als 80 Systeme auf Basis der neuen Plattform vorstellen.

Intel Viiv integriert im Display (All-in-One)
Intel Viiv integriert im Display (All-in-One)
Intel Viiv im normalen PC-Tower
Intel Viiv im normalen PC-Tower
Intel Viiv im normalen PC-Tower
Intel Viiv im normalen PC-Tower
Intel Viiv - Unterhaltselektronik-Format
Intel Viiv - Unterhaltselektronik-Format
IIntel Viiv - Unterhaltselektronik-Format
IIntel Viiv - Unterhaltselektronik-Format
Intel Viiv - Small Formfactor
Intel Viiv - Small Formfactor

Intel gab auf der CES die Zusammenarbeit mit mehr als 50 der wichtigsten Unternehmen weltweit bekannt: Online-Inhalte und -Applikationen werden für die Intel Viiv Technologie getestet und verifiziert. Zu den geprüften Angeboten zählen Filme, Musik, Fernsehprogramme, Sportangebote, Spiele und Bildwiedergabe. Jeder erfolgreich getestete Dienst, jede Anwendung und jedes Gerät werden mit der Kennung "Enjoy with Intel Viiv technology" versehen, so dass Anwender dies leichter finden können.

Später in diesem Jahr wird Intel die Plattform mit zusätzlicher Software ausstatten, mit der sich bestimmte Geräte im Heimnetzwerk leichter einrichten lassen. Zusätzlich wird diese Software die Fähigkeit bereitstellen, Inhalte von Intel Viiv Technologie-basierten PCs an getestete Geräte im Netzwerk wie digitale Fernseher, DVD-Player, Set-Top -Boxen und Wireless-Router zu übertragen.