News : WoW-Event bringt 27 Server zum Absturz

, 95 Kommentare

Ja, diese Tage sind wahrlich hart für viele Spieler des Online-Rollenspiels World of Warcraft. Besitzt das Spiel zwar eine zahlende Kundschaft von 5 Mio. Spielern, werden die bereitgestellten Server mit dieser Last derzeit kaum fertig.

Im Zuge des mit Patch 1.9 eingeführten World-Events rund um die neue Instanz „Ahn'Qiraj“ stehen viele Server vor dem Kollaps oder sind schon des öfteren abgestürzt. Da sich viele Spieler auf den Servern dann an zentralen Orten versammeln, um dem Event beizuwohnen, sind laut The Inquirer 27 Server in die Knie gegangen.

Blizzard wird zwar langsam etwas offensiver im Bereich der Fehlerbehebung, aber ob dies ausreichen wird, steht in den Sternen. Derzeit geht Blizzard gegen die aktuellen Latenzprobleme des Online-Rollenspiels vor. Viele Spieler klagen bereits seit Wochen über anhaltende Pingprobleme, bei denen sich die Latenz zwischen 0 und 30.000 ms bewegt. Blizzard hat dieses Problem bisher immer nur den Providern zugeschoben, wird nun aber auch selbst aktiv. Dazu werden als erstes acht deutsche Realms in ein anderes Datenzentrum umziehen. Damit will Blizzard die Last auf einzelne Datenzentren verringern und so einige der Probleme beseitigen. Außerdem spricht das Unternehmen von weiteren Maßnahmen, die in der nächsten Zeit erfolgen sollen. So soll die Hardware der älteren Realms in den nächsten Monaten auf neuesten Stand gebracht werden. Spieler auf den betroffenen Servern werden mit Gutschriften von zwei bis vier Tagen Extraspielzeit bei der Stange gehalten.