News : Episode 1 benötigt kein Half-Life 2

, 56 Kommentare

In letzter Zeit gab es einige Neuigkeiten zur ersten Half-Life-2-Erweiterung, die ehemals unter dem Namen Aftermath entwickelt wurde, nun aber als „Episode 1“ über Steam erwerbbar sein wird. Heute wurde bekannt, dass Episode 1 als Standalone-Add-On auf den Markt kommen wird.

Für die Spieler ist es eine positive Entscheidung seitens Valve, da der Besitz des Hauptprogramms nicht von Nöten ist, um in den Genuss der Erweiterung zu kommen. Publik wurde diese Information in einem Interview, welches Doug Lombardie mit der Spielezeitschrift „Eurogamer“ führte. Bei dieser Gelegenheit bestätigte er auch, dass es sich bei der Umbenennung auf Episode 1 lediglich um einen Namenstausch handelt und nicht Teile des Programms, die ursprünglich für Aftermath geplant waren, in Episode 2 verarbeitet werden.

Die Spielzeit von Episode 1 wird bei rund sechs Stunden liegen, was etwas gering erscheint, vor allem wenn man die lange Entwicklungszeit bedenkt – zu den Akkordarbeitern werden die Entwickler von Valve wohl nie gehören. Am 24. April wird Episode 1 das Licht der Welt erblicken, kann aber bereits im Voraus per Steam geordert werden. Wie einst bei Half-Life 2 wird es zu einer Pre-Loading-Phase kommen. Neben der Erweiterung erhält der Käufer „Half-Life 2: Deathmatch“ sowie „Half-Life Deathmatch: Source“ zu einem Preis von 19,99 US-Dollar, wobei erwähnt wurde, dass die Ausstattung der zweiten Episode der ersten ähneln soll.