News : Erste Wikipedia-Academy im Juni 2006

, 9 Kommentare

Am 16. und 17. Juni veranstaltet der Verein Wikimedia Deutschland e.V. in Göttingen die weltweit erste Wikipedia-Academy. Die Veranstaltung richtet sich an Dozenten und Studierende aller Fakultäten und bietet Workshops, Diskussionsrunden und Vorträge rund um das freie Enzyklopädieprojekt Wikipedia.

Prominentester Gast ist der Gründer der Wikipedia Jimmy Wales. Anmeldungen zur Wikipedia-Academy sind ab sofort online möglich.

In einem kürzlich erschienenen stichprobenartigen Vergleich zwischen der freien Internet-Enzyklopädie Wikipedia und der Encyclopaedia Britannica stellte die Wissenschaftszeitschrift Nature fest, dass Wikipedia eine nur geringfügig höhere Fehlerrate als die renommierte Britannica aufweist. Aus Sicht der Wikipedia ist dieses Ergebnis ermutigend, wenn berücksichtigt wird, dass es sich um ein sehr junges und damit in vielerlei Hinsicht noch verbesserungsfähiges Projekt handelt. Obwohl inzwischen viele namhaften Experten an der Wikipedia mitarbeiten, hängt der langfristige Erfolg der Wikipedia in hohem Maße davon ab, ob weitere qualifizierte Autoren gewonnen werden können.

Vor diesem Hintergrund zielt das Projekt „Wikipedia-Academy“ darauf ab, die Wikipedia stärker im akademischen Umfeld zu etablieren. In Workshops und Vorträgen sollen praxisorientierte Einführungen in die Arbeitstechniken zur Erstellung und Verbesserung von Wikipedia-Artikeln für Studierende und Dozenten angeboten werden. Darüber hinaus soll die Veranstaltung ein Forum zur Diskussion von Chancen und Problemen des Einsatzes von freien Inhalten im Wissenschaftsbetrieb bieten.