News : IBM Server setzen auf „Cell“-Prozessor

, 14 Kommentare

IBM hat heute in New York eine neue Generation seiner BladeCenter-Hardware, das BladeCenter H, vorgestellt. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen neue Blade-Server mit Cell-Prozessortechnologie an, welche vor genau einem Jahr, am 8. Februar 2005, das Licht der Welt erblickte.

Neben den Cell-Prozessoren setzt IBM auch auf neue Blade-Server mit Power-Prozessoren und Virtualisierungsmöglichkeiten sowie neue Blade-Server mit Intel-Prozessoren, die einen besonders geringen Energieverbrauch haben sollen. Dies wird das bisherige Angebot mit Chips von AMD, Intel und Power-basierten Servern ergänzen und erweitert die Einsatzmöglichkeiten der Blade-Server. Blade-Server sind das derzeit am schnellsten wachsende Server-Marktsegment. IBM hielt nach Marktzahlen des dritten Quartals 2005 mehr als 40 Prozent Anteil des weltweiten Blade-Server-Markts, gemessen nach Umsatz.

Neun Kerne - IBM Cell Blade
Neun Kerne - IBM Cell Blade

Weiterhin hat IBM heute folgende neue Blade-Server-Modelle vorgestellt:

  • Erster Cell-Prozessor-basierter Blade-Server mit neun Prozessorkernen: Der leistungsstarke Server wurde für Unternehmen mit Aufgabenstellungen entwickelt, die besonders rechenintensiven Anwendungen und breitbandige Multimedia-Anforderungen einschließen, wie z.B. die Filmindustrie.

  • Dual-Core Power Prozessor-basiertes BladeCenter JS21: Das BladeCenter JS21 ist der erste Blade-Server mit eingebauten Virtualisierungskapazitäten. JS21 bringt vielfältige Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell, wie zum Beispiel eine bis zu dreifach höhere Leistung. Es setzt einen Dual-Core-Prozessors (PowerPC970 MP) mit höheren Taktraten und ein verbessertes Memory Interface ein. Weitere Merkmale sind ein leistungsstärkeres I/O-Subsystem und die Integration eines PCI-Express Interface auf dem Board.

  • IBM BladeCenter HS20: Ein besonders stromsparendes Blade-Center mit Dual-Core-Technologie von Intel. Dieses Blade bringt eine der besten Industriewerte im Verhältnis Leistung/Watt.

  • Cisco InfiniBand Switch Modul: Das Cisco 4x InfiniBand Modul wurde speziell für das BladeCenter H entwickelt und ist viermal so schnell wie vorhergehende Modelle.
Dual-Core IBM BladeCenter JS21
Dual-Core IBM BladeCenter JS21
IBM BladeCenter HS
IBM BladeCenter HS

Das BladeCenter H (ab 3.849 US-Dollar), das Advanced Management Module und das BladeCenter JS21 (ab 2.499 US-Dollar) werden im März 2006 erhältlich sein, die Dual-Core Intel Xeon-basierten BladeCenter HS20 (ab 1.749 US-Dollar) voraussichtlich ab April 2006. BladeCenter-Systeme mit Cell BE-Technologie werden voraussichtlich im 3. Quartal 2006 erhältlich sein.