News : nVidia Quadro NVS 440 mit bis zu vier Monitoren

, 26 Kommentare

Abseits der GeForce-Karten produziert der Grafikchipspezialist nVidia bekanntlicherweise die Quadro-Reihe, die sich jedoch nicht an den normalen PC-Anwender richtet, sondern moderne Workstations mit einer ausreichend hohen 3D-Performance ausstattet.

„nVidia Quadro NVS 440“ heißt das neueste Produkt aus der speziellen Grafikkarten-Sparte und wird künftig in den Workstation-PCs „XW4300“ sowie „XW6200“ von Hewlett-Packard zum Einsatz kommen. Als Besonderheit bietet die Grafikkarte die Möglichkeit, bis zu vier Bildschirme gleichzeitig in Betrieb zu nehmen. Um die Monitore auch optimal konfigurieren zu können, liefert nVidia dem Käufer eine sogenannte Desktop-Management-Software mit, wodurch die nötigen Einstellungen schnell von der Hand gehen sollen.

Die Quadro NVS 440 verfügt über ein 128 Bit breites Speicherinterface, das einen 256 MB großen VRAM zu verwalten hat. Auf der Karte kommt der NV43-Chip zum Einsatz, welcher ebenfalls in der GeForce-6600-Serie verbaut wird. Die Anbindung an die restlichen PC-Komponenten erfolgt per PCIe-x16-Anschluss. Wer Interesse an dem Produkt der Kalifornier hegt, auf eine HP-Workstation aber verzichten kann, muss sich in Europa an PNY Technologies wenden, die die Grafikkarte im Handel anbieten werden. In Asien kümmert sich Leadtek und in Japan Elsa um die Verbreitung der Quadro NVS 440.