News : Pentium D 900: Neues Stepping im April

, 54 Kommentare

Anfang Januar stellte Intel mit dem Pentium Extreme 955, der Pentium-D-900-Familie und den Pentium-4-6x1-Prozessoren das erste Silizium mit in 65 nm gefertigten Strukturen vor. Die Chips mit den Codenamen „Presler“ und „Cedar Mill“ machen in Sachen Performance eine gute Figur, sind aber nicht so stromsparend wie erhofft.

Die Ursache war dabei schnell gefunden: Aufgrund eines Fehlers unterstützt keiner dieser Prozessoren die Stromsparfunktionen Enhanced Halt State (C1E) oder Enhanced Intel Speedstep (EIST). Somit können sich die Boliden bei Nichtbelastung nicht wie vorgesehen auf bis zu 2,4 GHz heruntertakten und die Betriebsspannung senken.

Gegenüber seinen Partnern hat Intel nun mitgeteilt, dass man dieses Problem mit neuem Chip-Stepping behoben hat. Mitte April 2006 darf nun mit neuen, in 65 nm gefertigten Pentiums mit C-1-Stepping gerechnet werden, die die Modelle mit B-1-Revision ablösen werden. Im Zuge dieser Umstellung ändert sich die vom Prozessor gelieferte CPUID von F62 auf F64. Außerdem wird auf den neuen Modellen die Stromverbrauchsklasse (Platform Compatibility Guide) auf dem Heatspreader aufgedruckt werden.

Das C-1-Stepping des Pentium D repariert nicht nur die C1E und EIST
Das C-1-Stepping des Pentium D repariert nicht nur die C1E und EIST

In diesem Zusammenhang freut es zu hören, dass Intel mit dem C-1-Stepping den Stromverbrauch des Pentium D 940 (3,2 GHz) soweit senken konnten, so dass dieser nun eine Thermal Design Power von 95 Watt (05A) besitzt. Die B-1-Variante verbrauchte dagegen bis zu 130 Watt (05B).

Laut Intels Mitteilung (siehe auch) werden die Prozessoren Pentium 4 631 (SL96L), 641 (SL96K), 651 (SL96J) und 661 (SL96H) sowie Pentium D 920 (SL95Y), 930 (SL95X), 940 (SL95W) und 950 (SL95V) von dieser Umstellung betroffen sein. Es darf davon ausgegangen werden, dass auch der Pentium XE 955 das neue Stepping erhalten wird.