News : T-Mobile: Datenflatrate und Highspeed UMTS

, 14 Kommentare

T-Mobile bietet ab Anfang März die Datenoption Data Flatrate. Zu einem Monatspreis von 35 Euro und einem Tagesnutzungs-Entgelt von 1 Euro können Geschäfts- und Privatkunden beliebig lang und oft im Internet surfen, E-Mails samt Anhängen empfangen und verschicken oder auf Anwendungen im Firmennetz zugreifen.

Die Flatrate gilt für den Datenaustausch über die von T-Mobile bereitgestellten Mobilfunk-Plattformen GPRS, UMTS und während der Einführungsphase von HSDPA auf der CeBIT bis einschließlich 31.05.2006 inklusive Highspeed UMTS. Derzeit versorgt T-Mobile mehr als 55 Prozent der Bevölkerung und über 1.000 Städte in Deutschland mit UMTS.

Die Mindestlaufzeit für Data Flatrate beträgt drei Monate. Wird ein Mobilfunkgerät ausschließlich für die mobile Datenübertragung eingesetzt – etwa eine Laptop-Datenkarte – empfiehlt T-Mobile die Kombination der neuen Flatrate-Option mit dem Tarif DataConnect. Das monatliche Grundentgelt für diesen reinen Datentarif beträgt 5 Euro, hinzu kommen der Optionspreis für Data Flatrate von 35 Euro und der Tagesnutzungspreis von 1 Euro pro Tag. Das Angebot Data Flatrate ist zunächst bis zum 30. September 2006 befristet.

Mit HSDPA bietet T-Mobile ab der CeBIT 2006 in weiten Teilen des UMTS-Netzes Übertragungsraten von bis zu 1,8 Mbit/s und Uplink-Geschwindigkeiten von 384 Kbit/s sowie eine kürzere Laufzeit der Datenpakete zwischen Mobilfunkgerät und Server. Überall in Deutschland, wo T-Mobile bereits UMTS-Versorgung bietet, soll ab dem Sommer 2006 auch Highspeed UMTS verfügbar sein. In weiteren Ausbaustufen von Highspeed UMTS plant T-Mobile die Übertragungsgeschwindigkeit stufenweise auf bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde zu steigern. Ende des Jahres sollen 3,6 Megabit erreicht werden.