3/14 Vergleich : Fünf ATi Radeon X1800-Serie im Test

, 18 Kommentare

Impressionen

GeCube X1800 XT

Der erste Proband unseres Testfeldes stammt in Form der GC-X1800XTDU-VID/E3 aus dem Hause GeCube. GeCube setzte bei dieser Karte auf das Referenzdesign von ATi, wodurch keine außergewöhnlichen Spielereien zu erwarten sind. So wird wie bei dem Modell, welches uns zum Launch von ATis neuer Generation im vergangen Jahr zur Verfügung stand, ein Dual-Slot-Kühler verbaut, auf dem ATis Maskottchen Ruby dem Käufer ein Schwert entgegen streckt.

GeCube X1800 XT
GeCube X1800 XT

Die Kühllösung hinterlässt beim ersten Anblick der Karte einen voluminösen Eindruck, der sich beim ersten Start lautstark zu bestätigen scheint. Allerdings drosselt der Kühler nach wenigen Sekunden die Drehzahl deutlich herunter. Zwar ist er immer noch dauerhaft wahrnehmbar, fällt aber weder im 2D- noch im 3D-Betrieb störend auf. Verantwortlich dafür zeigt sich die angenehme, gleichmäßige Laufleistung. Der 512 MByte große GDDR3-VRAM ist mit einer Zugriffszeit von 1,25 ns ausgestattet.

GeCube X1800 XT Kühler
GeCube X1800 XT Kühler
GeCube X1800 XT Vorderseite
GeCube X1800 XT Vorderseite
GeCube X1800 XT Rückseite
GeCube X1800 XT Rückseite

Auf der Karte sind zwei DVI-Ausgänge, welche Dual Link unterstützen und ein HDTV-fähiger TV-Ausgang mit ViVo-Funktionalität verbaut worden. Zum Lieferumfang zählt neben den üblichen Kabeln und Adaptern das Spiel „Delta Force Xtreme“ von Novalogic sowie PowerDirector 3 und PowerDVD 6. Zu haben ist die Karte laut der Preisvergleichsmaschine Geizhals ab 409 Euro bei Alternate. Dies entspricht einem Preisverfall von gut 90 Euro seit Ende Januar.

HIS X1800 XT

Wie die Karte von GeCube bietet auch die HIS Excalibur Radeon X1800 XT einen imposanten Anblick, was nicht weiter verwunderlich ist, basiert doch auch diese Karte auf dem Referenzdesign von ATi. So taktet die GPU mit 625 MHz und der Speicher, der von Samsung geliefert wird und mit einer Zugriffszeit von 1,25 ns daher kommt, mit 750 MHz.

HIS Radeon X1800 XT
HIS Radeon X1800 XT

Der Kühler verrichtet seinen Dienst ordnungsgemäß, andere Auffälligkeiten sind ebenfalls nicht zu vermerken. Die Fähigkeiten des TV-Ausgangs entsprechen denen des Referenzmodells und somit auch denen der Karte von GeCube. Die Ausstattung fällt durchschnittlich aus, was aber auch auf die weiteren Testfeld zutrifft: Neben dem üblichen Beiwerk wie etwa ein S-Video- oder HDTV-Kabel finden sich noch das 2002 erschienene Rollenspiel „Dungeon Siege“ und Power DVD 6, Power Director, Power 2 go, 3D Album Picture Pro sowie Trial-Versionen von drei Programmen und einige Spieledemos in der Verpackung. Für 473 Euro wandert die Karte über die Ladentheke.

HIS X1800 XT Rückseite
HIS X1800 XT Rückseite
HIS X1800 XT Kühlkörper
HIS X1800 XT Kühlkörper
HIS X1800 XT Front
HIS X1800 XT Front

Auf der nächsten Seite: HIS X1800 XL