Sapphire PC-A9RD480 im Test : Mainboard mit CrossFire im Praxischeck

, 31 Kommentare
Sapphire PC-A9RD480 im Test: Mainboard mit CrossFire im Praxischeck

Lange hat das Warten gedauert, aber jetzt kommen endlich die ersten CrossFire-Mainboards auf den Markt. Allerdings steht bereits die nächste Chipsatz-Generation in den Startlöchern und soll wohl noch diesen Monat ihr Erscheinen zelebrieren. ATi hat augenscheinlich doch einige Probleme mit der neuen Technik, wären passende Mainboards mit dem passenden Chipsatz sonst doch bereits viel früher erschienen. Immerhin wurde CrossFire endgültig am 26.09.2005 vorgestellt, nachdem die Vor-Vorstellung bereits Ende Mai 2005 stattgefunden hatte.

Bereits vor gut zwei Monaten durften wir die Multi-GPU-Technik von ATi auf einem Referenz-Mainboard unter die Lupe nehmen. Inzwischen listen einige Internet-Händler laut Geizhals die CrossFire-Masterkarten auch als lieferbar. Aber was für den Chipsatz nach wie vor gilt, galt genauso für die Grafikkarten, bei denen sich bereits ein erneuter „Wechsel“ vollzogen hat. Die X1800XT CrossFire-Masterkarten sind erst kurze Zeit erhältlich, da hat ATi bereits die X1900 CrossFire-Edition vorgestellt, welche teilweise sogar schon im Handel verfügbar ist.

Somit stellt sich natürlich die Frage nach dem Sinn einer solchen momentan verfügbaren CrossFire-Technik mit Chipsätzen auf dem Mainboard, die bald schon wieder von ihren Nachfolgern abgelöst werden. Diese Frage können und wollen wir aber gar nicht beantworten. Wie leistungsfähig zwei X850-, zwei X1800- oder gar X1900-Karten sein können, haben wir in unseren Artikel bereits gezeigt. In diesem Artikel wollen wir uns mit dem Mainboard befassen – der Basis der CrossFire-Technik. Denn ohne passendes Mainboard klappt es bei ATi und CrossFire ebenso wenig wie bei nVidia und SLI. Wer sich über die technischen Gegebenheiten des RD480 informieren möchte, kann diese im CrossFire-Artikel nachlesen.

Wie der ATi Xpress 200-Chipsatz für den Sockel 939 sich gegen die Konkurrenz von nVidia und VIA behaupten kann, werden wir auf den folgenden Seiten klären.

Lesezeichen

Neben dem Vergleich der verschiedenen Chipsätze für den Sockel 939, der einen Überblick über die Ausstattung und Leistungsfähigkeit gewährt, sind auch die Grundlagen zum verwendeten Prozessor von AMD lesenswert, genauso wie die Anleitung für das sehr interessante Cool'n'Quiet-Feature der Athlon 64-Prozessoren. Passend dazu sind auch der Energieverbrauch der Prozessoren und die Grundlagen von PCI Express einen Blick wert.

Der Proband

Zuerst wollen wir wieder einen Überblick über die Ausstattung des getesteten Mainboards geben. Als Vergleich stellen wir hier die Daten des Sapphire PI-A9RX480 gegenüber.

Layout Sapphire PC-A9RD480 Sapphire PI-A9RX480
Features
Sapphire PC-A9RD480
Sapphire PC-A9RD480
Sapphire PI-A9RX480
Sapphire PI-A9RX480
Chipsatz ATi RD480 ATi RX480
Ausbaufähigkeit
für Prozessoren
AMD Athlon 64
AMD Athlon 64 FX
AMD Athlon 64 X2
AMD Athlon 64
AMD Athlon 64 FX
AMD Athlon 64 X2
HyperTransport-Bus
1.600 MHz Ja Ja
2.000 MHz Ja Ja
Speichertakt/-typ
266 MHz/PC 2100 Ja Ja
333 MHz/PC 2700 Ja Ja
400 MHz/PC 3200 Ja Ja
Dual Channel-Modus verfügbar verfügbar
Maximaler RAM-Ausbau 4 GByte (4 Slots) 4 GByte (4 Slots)
Multi-GPU CrossFire Nicht vorhanden
Onboardgrafik Nicht vorhanden Nicht vorhanden
Onboardsound Realtek ALC880
HD Audio
8 Kanäle
Realtek ALC880
HD Audio
8 Kanäle
Steckplätze 2x PCIe x16
2x PCI
1x PCIe x16
2x PCIe x1
2x PCI
WLAN-Fähigkeit Nein Nein
HDD-Controller
ATA 133/100/66 4 Geräte 4 Geräte
Serial ATA ATi SB450
SATA 150
4 Geräte
(RAID 0, 1, JBOD)

Silicon Image 3132
SATA 300
2 Geräte
(RAID 0, 1, JBOD)
ATi SB450
SATA 150
4 Geräte
(RAID 0, 1, JBOD)

Silicon Image 3132
SATA 300
2 Geräte
(RAID 0, 1, JBOD)
Verfügbare Anschlüsse
USB 2.0 4x über Rear-
Panel

4x über Mainboard-
Header
4x über Rear-
Panel

4x über Mainboard-
Header
IEEE 1394 Ports 1x über Rear-
Panel

2x über Mainboard-
Header
1x über Rear-
Panel

2x über Mainboard-
Header
LAN Marvell 88E8052
PCIe (PHY)
Marvell 88E8052
PCIe (PHY)
Weitere Anschlüsse 2x PS/2
6x Audio
2x PS/2
6x Audio

Auf der nächsten Seite: Sapphire PC-A9RD480