15/15 Sapphire PC-A9RD480 im Test : Mainboard mit CrossFire im Praxischeck

, 31 Kommentare

Fazit

Sapphire stellt mit dem A9RD480 ein solides Mainboard für den Sockel 939 bereit. Das BIOS ist bis auf eine mittlerweile obligatorische Lüftersteuerung weitgehend komplett und gut programmiert. Leider krankt auch dieses Board an der mangelnden Leistung der Southbridge SB450, die bereits auf dem CrossFire-Referenzboard von uns bemängelt wurde. Die kleinen Layout-Mängel stören wenig und positiv fallen die komplett passive Kühlung und die zahlreichen Status-LEDs ebenso wie der HD-Audio-Codec auf. Das gänzliche Fehlen einer Lüftersteuerung und einer Software zur Hardware-Überwachung disqualifiziert das Sapphire-Board jedoch deutlich. Auch der Lieferumfang hätte deutlich umfangreicher ausfallen können und müssen, spricht man mit der CrossFire-Architektur doch hauptsächlich Kunden an, die auch hier Wert auf Vielfalt legen.

Die Multi-GPU-Technik „CrossFire“ funktioniert in erwarteter Weise. Der durch die beiden ATi-Grafikkarten entstehende Schallpegel erscheint uns allerdings höher als bei zwei GeForce 6800 GT-Karten. Das Ein- und Ausschalten des CrossFire-Modus per BIOS und Treiber ist praktisch, denn so muss man nicht erst das Gehäuse öffnen und am Mainboard fummelige Umsteckarbeiten vornehmen.

PC-A9RD480
PC-A9RD480

Ähnlich wie bereits beim PI-A9RX480 schweigen sich auch beim jetzigen CrossFire-Probanden die meisten Händler und Preisvergleicher aus. Das Sapphire Pure CrossFire A9RD480 ist derzeit offenbar nicht verfügbar. Geizhals.at listet lediglich das anders ausgestattete Sapphire Pure CrossFire Advantage PC-A9RD480Adv, welches für rund 110 Euro erstanden werden kann.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Verfügbarkeit des nahenden RD580 entwickeln wird. Aber selbst der RD580 muss zunächst mit der SB450 zusammenarbeiten, es sei denn, die Mainboard-Hersteller kaufen bei ULi die leistungsfähigere M1575-Southbridge. ATi arbeitet inzwischen mit Hochdruck an der neuen SB600, ein Startdatum dafür lassen sich die Kanadier allerdings nicht entlocken. Wer derzeit auf AMD und CrossFire setzen möchte, dem bleibt nur der Griff zum RD480. Sapphire hat mit dem PC-A9RD480 seinen nicht ganz fehlerfreien Teil hierzu beigetragen.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.