Die CeBIT 2006 : Alle Neuigkeiten auf einen Blick

, 7 Kommentare
Die CeBIT 2006: Alle Neuigkeiten auf einen Blick

Auch in diesem Jahr war das ComputerBase-Team auf der CeBIT, der weltgrößten IT-Messe, die vom 9. bis zum 15. März in Hannover stattgefunden hat, vertreten. Mit ihr ist eines der ersten IT-Highlights des Jahres vorübergegangen und es gab viele Neuheiten zu sehen, über die wir im Laufe der Messetage und danach berichtet haben. Nun, da auch die letzten Themen verarbeitet worden sind, wollen wir – wie bereits im vergangenen Jahr – abschließend alle Meldungen noch einmal klar gegliedert zusammenfassen. Um eine möglichst hohe Übersichtlichkeit zu gewähren – schließlich dürfte bei einer Anzahl von über 70 Berichten selbst dem aufmerksamen Leser das eine oder andere interessante Detail entgangen sein -, haben wir die Meldungen in sieben Kategorien eingeordnet.

Prozessoren

Beginnen wir mit den Prozessoren. Bei AMD gab es erste (inoffizielle) Benchmarks eines Athlon 64 X2 4800+ auf der kommenden AM2-Plattform zu begutachten, während Intel mit offiziellen Benchmarks zum „Merom“, dem Nachfolger des Mobile-Kerns „Yonah“, aufwarten konnte. Weitere Meldungen behandeln den Stromverbrauch der zukünftigen AMD-Prozessoren sowie das verbesserte Performance-pro-Watt-Verhältnis Intels neuer Core- gegenüber der alten Netburst-Architektur.

Mainboards & Chipsätze

Im AMD-Lager bestimmte die für den 6. Juni erwartete AM2-Plattform das Bild. So stellten mehrere Hersteller eigene Mainboards mit dem neuen Sockel von AMD vor. Des Weiteren zeigten verschiedene Hersteller Desktop-Boards für Intels Mobile-Prozessor „Yonah“. nVidia präsentierte derweil einen Notebook-Chipsatz für AMD-Prozessoren mit integrierter Grafiklösung. Dem tat Intel für den Desktop-Sektor gleich. Allerdings können deren Broadwater-Chipsätze nun mit einer Direct3D-10-fähigen integrierten Grafikeinheit aufwarten.

Grafikkarten

Eines der (zugegebenermaßen dürftigen) Messe-Highlights war ohne Zweifel nVidias Präsentation der aktuellen High-End-Generation in Form der GeForce 7900 GTX und GT sowie dem Mid-Range-Modell GeForce 7600 GT. Alle neuen Karten werden in Kürze in einem ComputerBase-Test auf Herz und Nieren geprüft. Die Karten treten als Pendant zu ATis aktueller X1900-Serie bzw. der X1800 GTO an. Einige Hersteller machten mit selbst entwickelten Kühllösungen auf sich aufmerksam und auch Dual-Chip-Karten waren vertreten. Im Kampf um die Performance-Krone könnte das von nVidia präsentierte Quad-SLI zum Trumpf der Grünen werden, auch wenn diese Karten aufgrund des exorbitanten Kaufpreises nur für einen sehr kleinen Kundenkreis von Interesse sein dürften.

Arbeitsspeicher

Corsair nutzte die CeBIT um bekannt zu geben, dass im DDR1-Segment die Entwicklung von immer schnelleren Modulen gestoppt sei, weshalb man wohl nicht mit Modulen jenseits von DDR550 rechnen darf. Auf dem Stand von Corsair sowie auf dem von OCZ gab es neue DDR2-Module für die Besucher zu sehen, aber auch Super Talent und MDT konnten mit neuen Serien aufwarten. Eine Besonderheit waren die Module von GeIL, welche mit einem separaten Stromanschluss ausgestattet sind.

Auf der nächsten Seite: Gehäuse und Kühlung